F.A.Q.: Die Fragen-Liste zum Bildschirmschoner

Frage: Ich kann den Bildschirmschoner nicht installieren! Was mache ich falsch?
Frage: Der Bildschirmschoner zeigt nach der Installation kein Ticker-Laufband an. Es sind keine News zu sehen. Funktioniert der Bildschirmschoner nicht richtig?
Frage: Benötige ich für die Anzeige des Bildschirmschoner externe Programme wie den Flash-Player oder Acrobat Reader?
Frage: Nach der Installation erscheint der DFÜ-Einwahl-Dialog. Warum möchte der Bildschirmschoner nach der Installation eine Internet-Verbindung aufbauen?
Frage: Ich habe den Bildschirmschoner zwar installiert, aber wenn ich den PC nicht benutze, wird ein anderer Bildschirmschoner gestartet. Woran liegt das?
Frage: Ich habe den Bildschirmschoner installiert, dann aber über "Eigenschaften von Anzeige" einen anderen Bildschirmschoner als Standard ausgewählt. Nach jedem Systemstart ist allerdings wieder "Bildschirmschoner" als aktiver Bildschirmschoner ausgewählt. Kann ich das verhindern?
Frage: Öffnet der Bildschirmschoner bei jedem Start eine permanente Online-Verbindung?
Frage: Funktioniert der Bildschirmschoner auch, wenn keine Verbindung zum Internet besteht?
Frage: Wenn ich eine Nachricht anklicke, wird der Bildschirmschoner zwar beendet, der Web-Browser aber nicht aufgerufen. Woran liegt das?
Frage: Die Synchronisation meines Bildschirmschoner funktioniert nicht, obwohl ich diese Funktion aktiviert habe und eine Verbindung mit dem Internet besteht. Wie kann ich das beheben?
Frage: Muss ich mir Sorgen machen, dass der Bildschirmschoner meine Online-Kosten in die Höhe treibt - etwa wenn ich aus dem Haus bin und den PC angelassen habe?
Frage: Funktioniert der Bildschirmschoner auch bei aktiviertem Kennwortschutz?
Frage: Eine Nachricht, die mich interessiert, ist gerade vom Bildschirm verschwunden. Kann ich diese Nachricht zurückholen oder muss ich warten, bis diese wieder erscheint?
Frage: Kann ich die Geschwindigkeit des Ticker-Laufbands steuern?
Frage: Die einzelnen Inhalte im Nachrichten-Fenster wechseln so schnell, dass ich sie nicht komplett lesen kann. Kann ich beeinflussen, wie lange die Inhalte angezeigt werden?
Frage: Das Ticker-Laufband ruckelt. Das stört beim Lesen der Nachrichten. Wie kann ich das Ruckeln beseitigen?
Frage: Die Uhrzeit, die der Bildschirmschoner anzeigt, stimmt nicht. Wie kann ich die Uhr richtig einstellen?
Frage: Ich nutze den Bildschirmschoner, um meinen Computer in Arbeitspausen per Passwort vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Beeinträchtigt der Bildschirmschoner die Systemsicherheit?
Frage: Warum zeigt mein Bildschirmschoner keine Bilder zu den einzelnen Nachrichten?
Frage: Warum gibt es getrennte Einstellungen für DFÜ- und LAN-Verbindungen?
Frage: Viren können den Computer über eMail, eMail-Anhänge oder aktive Web-Inhalte infizieren. Besteht auch bei der Synchronisation neuer Nachrichten die Gefahr, dass Viren übertragen werden?
Frage: Wie kann ich den Bildschirmschoner wieder deinstallieren?
Frage: Gibt es den Bildschirmschoner auch für Linux oder andere Betriebssysteme?


Frage: Ich kann den Bildschirmschoner nicht installieren! Was mache ich falsch?
Antwort: Um den Bildschirmschoner auf Ihrem Computer zu installieren, benötigen Sie administrative Rechte. Öffnen Sie die Systemsteuerungsoption „Benutzerkonten“ (Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Benutzerkonten), um sich als Administrator anzumelden. Wenn Sie nicht über die notwendigen Rechte dazu verfügen (etwa in einem Firmennetzwerk), können Sie leider auch den Bildschirmschoner nicht korrekt aufspielen. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Systemadministrator, um den Bildschirmschoner zu installieren.
 
Frage: Der Bildschirmschoner zeigt nach der Installation kein Ticker-Laufband an. Es sind keine News zu sehen. Funktioniert der Bildschirmschoner nicht richtig?
Antwort: Der Bildschirmschoner funktioniert. Nur ist nach der Installation eine Synchronisation notwendig, die den Bildschirmschoner mit aktuellen News-Schlagzeilen versorgt. Wenn Sie noch kein Tickerband sehen, hat der Bildschirmschoner die Synchronisation entweder noch nicht abgeschlossen oder diese noch gar nicht begonnen.
Damit der Bildschirmschoner aktuelle Inhalte anzeigen kann, muss zunächst eine Verbindung zum Internet aufgebaut und die Synchronisation gestartet werden. An sich sollte das im Laufe der Installation automatisch geschehen sein.
Wenn die Synchronisation nicht durchgeführt wurde, können Sie sie manuell starten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Tray-Icon des Bildschirmschoner (das kleine blaue „MZ“-Symbol in der Taskleiste auf dem Desktop, meistens rechts unten neben der Uhrzeit) und wählen Sie mit der linken Maustaste die Funktion „Synchronisieren“ an. Starten Sie anschließend den Bildschirmschoner neu - nun werden auch die Kurznachrichten im Ticker-Laufband angezeigt.
 
Frage: Benötige ich für die Anzeige des Bildschirmschoner externe Programme wie den Flash-Player oder Acrobat Reader?
Antwort: Wenn Sie eine aktuellere Version des Flash-Players benötigten, werden Sie beim Start des Bildschirmschoners darauf hingewiesen. Installieren Sie dann bitte eine neue Version des Flash-Players. Ansonsten ist nur ein Web-Browser (Programm zum Anzeigen von Internetseiten) wie beispielsweise Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Opera, der beim Anklicken einer Nachricht zum Aufruf des zugehörigen Artikels gestartet wird, erforderlich.
 
Frage: Nach der Installation erscheint der DFÜ-Einwahl-Dialog. Warum möchte der Bildschirmschoner nach der Installation eine Internet-Verbindung aufbauen?
Antwort: Um aktuelle Nachrichten im Ticker-Laufband anzeigen zu können, muss der Bildschirmschoner über das Internet nach entsprechenden Schlagzeilen suchen und seinen programmeigenen Nachrichten-Speicher synchronisieren. Nach der Installation versucht der MZ-Bildschirmschoner automatisch, diese Synchronisation durchzuführen. Wenn Sie per DFÜ-Einwahl online gehen, wird daher nach Abschluss der Installation versucht, eine DFÜ-Internet-Verbindung zu öffnen um Nachrichten für das Ticker-Laufband zu laden.
Der Einwahldialog erscheint nicht, wenn Sie während der Installation bereits mit dem Internet verbunden sind. Das weitere Verhalten des Bildschirmschoners zur automatischen Synchronisation von neuen Nachrichten können Sie über das Einstellungen-Menü des Bildschirmschoner (siehe: Individuelle Einstellungen) festlegen.
 
Frage: Ich habe den Bildschirmschoner zwar installiert, aber wenn ich den PC nicht benutze, wird ein anderer Bildschirmschoner gestartet. Woran liegt das?
Antwort: Prüfen Sie bitte, ob im Windows-Dialog "Eigenschaften von Anzeige" (rechter Mausklick auf den Desktop, linker Mausklick auf „Eigenschaften“) unter dem Reiter "Bildschirmschoner" der Eintrag "Bildschirmschoner" als aktiver Bildschirmschoner gewählt ist. Ist dies nicht der Fall, wählen Sie aus der Drop-Down-Liste unter "Bildschirmschoner" den Eintrag "Bildschirmschoner".
Fehlt der Eintrag, wurde der Bildschirmschoner nicht korrekt installiert. Deinstallieren Sie den Bildschirmschoner und installieren Sie Ihn erneut. Anschließend sollte der Bildschirmschoner automatisch als aktiver Bildschirmschoner eingestellt sein.
 
Frage: Ich habe den Bildschirmschoner installiert, dann aber über "Eigenschaften von Anzeige" einen anderen Bildschirmschoner als Standard ausgewählt. Nach jedem Systemstart ist allerdings wieder "Bildschirmschoner" als aktiver Bildschirmschoner ausgewählt. Kann ich das verhindern?
Antwort: Selbstverständlich. Öffnen Sie das Einstellungs-Menü des Bildschirmschoner (Rechtsklick auf das Tray-Icon in der Taskleiste neben der Uhrzeit, Linksklick auf „Einstellungen). Unter dem Reiter „Allgemein“ linksklicken Sie im Feld „Erweitert“ auf „Einstellungen“ und entfernen Sie das Häkchen bei „Bildschirmschoner als Standardschoner festlegen“. Nun wird Ihre Auswahl des aktiven Bildschirmschoners bei jedem Systemstart beibehalten.
 
Frage: Öffnet der Bildschirmschoner bei jedem Start eine permanente Online-Verbindung?
Antwort: Nein! Die angezeigten Nachrichten werden aus einem programmeigenen Speicher eingelesen. Ob und wie häufig der Bildschirmschoner über das Internet neue Nachrichten lädt, lässt sich über die Konfiguration bestimmen. Siehe: Individuelle Einstellungen

Frage: Funktioniert der Bildschirmschoner auch, wenn keine Verbindung zum Internet besteht?
Antwort: Natürlich! Wenn der Bildschirmschoner gestartet wird, lädt er die Nachrichten zur Anzeige aus dem programmeigenen Speicher. Beim Abgleich mit den aktuellen Nachrichten von unserem Onlineauftritt („Synchronisation“) werden die aktuellsten Nachrichten im programmeigenen Speicher abgelegt. Solange keine Verbindung zum Internet besteht, zeigt der Bildschirmschoner die Inhalte von der letzten Synchronisation an.
 
Frage: Wenn ich eine Nachricht anklicke, wird der Bildschirmschoner zwar beendet, der Web-Browser aber nicht aufgerufen. Woran liegt das?
Antwort: Um eine Nachricht aus dem Bildschirmschoner auf den Volltext-Artikel auf MuensterscheZeitung.de verfolgen zu können, ist eine Verbindung mit dem Internet notwendig. Im beschriebenen Fall besteht diese offenbar nicht. Je nach Einstellung des Web-Browsers und des Internetzugangs auf Ihrem System öffnet sich dann das Einwahl-Fenster, erscheint eine Fehlermeldung oder der Bildschirmschoner wird beendet, ohne den Web-Browser zu starten.
Stellen Sie also sicher, dass eine Verbindung zum Internet besteht, bevor Sie auf eine Nachricht im Bildschirmschoner klicken. Beenden Sie den Bildschirmschoner, starten Sie die Verbindung mit dem Internet und starten Sie den Bildschirmschoner neu.
 
Frage: Die Synchronisation meines Bildschirmschoner funktioniert nicht, obwohl ich diese Funktion aktiviert habe und eine Verbindung mit dem Internet besteht. Wie kann ich das beheben?
Antwort: Der Bildschirmschoner nutzt eine Funktion des Windows Betriebssystems, um den aktuellen Online-Status des PCs zu ermitteln. Leider funktioniert diese Systemfunktion nicht immer einwandfrei und meldet trotz einer bestehenden Internet-Verbindung manchmal den Status "Offline" zurück. In diesem Fall greift der Bildschirmschoner auf die im programmeigenen Speicher enthaltenen Nachrichten zurück, ohne die Synchronisation durchzuführen.
Um das Problem zu lösen, öffnen Sie das Einstellungs-Menü Ihres Bildschirmschoner (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“).
Wechseln Sie mit einem Linksklick zum Reiter „LAN-Einstellungen“ und setzen Sie das Häkchen bei „Dieser Computer verfügt über eine permanente Internetverbindung“. Jetzt ignoriert der Bildschirmschoner beim Synchronisieren den ermittelten Systemzustand, die Synchronisation sollte nun einwandfrei funktionieren.
 
Frage: Muss ich mir Sorgen machen, dass der Bildschirmschoner meine Online-Kosten in die Höhe treibt - etwa wenn ich aus dem Haus bin und den PC angelassen habe?
Antwort: Nein, das müssen Sie nicht! Erstens ist der Bildschirmschoner nicht durchgehend online, wenn er angezeigt wird. Die angezeigten Nachrichten werden aus dem programmeigenen Speicher eingelesen. Der Bildschirmschoner erstellt also nicht automatisch eine Verbindung zum Internet, wenn er startet.
Zweitens können Sie selbst festlegen, ob und wie oft der Bildschirmschoner die neuesten Nachrichten von unserem Onlineauftritt abruft. Dafür öffnen Sie das Einstellungen-Menü (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“). Wählen Sie mit einem Linksklick den Reiter „LAN-Einstellungen“, wenn Ihr Computer über ein lokales Netzwerk mit dem Internet verbunden ist, oder den Reiter „DFÜ-Einstellungen“, wenn Sie sich direkt ins Internet einwählen. Unter „Synchronisation“ können Sie dort alle gewünschten Einstellungen vornehmen. Siehe: Individuelle Einstellungen
 
Frage: Funktioniert der Bildschirmschoner auch bei aktiviertem Kennwortschutz?
Antwort: Ja! Wenn Sie den Bildschirmschoner über den Windows-Dialog "Eigenschaften von Anzeige" (rechter Mausklick auf einen freien Bereich des Desktop, Linksklick auf „Eigenschaften“) unter dem Reiter „Bildschirmschoner“ mit einem Kennwort versehen (Häkchen setzen bei „Kennworteingabe bei Reaktivierung“, zeigt Windows nach dem Beenden des Bildschirmschoner zunächst wieder den Login-Dialog an. Dort müssen Sie sich dann wie beim Systemstart mit Ihrem Passwort anmelden.
Wenn der Passwortschutz aktiv ist und Sie auf eine Nachricht im Bildschirmschoner linksklicken, um auf den Volltext-Artikel unter unserem Onlineauftritt zuzugreifen, wird der Browser im Hintergrund gestartet. Um auf den Windows-Desktop zugreifen zu können, müssen Sie sich aber zunächst mit Ihrem Passwort anmelden. Danach können Sie dann den entsprechenden Artikel im Browser lesen.
 
Frage: Eine Nachricht, die mich interessiert, ist gerade vom Bildschirm verschwunden. Kann ich diese Nachricht zurückholen oder muss ich warten, bis diese wieder erscheint?
Antwort: Sie finden direkt unterhalb des Ticker-Laufbands Schaltflächen, die Sie vielleicht an die Knöpfe von der Fernbedienung Ihres Videorecorders oder an Ihr Kassetten-Deck erinnern. Mit diesen Knöpfen können Sie das Ticker-Laufband anhalten, weiterlaufen lassen oder durch die Nachrichten vor- und zurückblättern.
 
Frage: Kann ich die Geschwindigkeit des Ticker-Laufbands steuern?
Antwort: Ja - ganz einfach über das Einstellungen-Menü des Bildschirmschoner. Sie öffnen das Einstellungen-Menü (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“). Unter dem Reiter „Allgemein“ können Sie mit dem Schiebregler die Geschwindigkeit des Ticker-Laufbands stufenlos Ihren Sehgewohnheiten anpassen. Mit einem Häkchen bei „Bewegung unterdrücken“ können Sie die Bewegung ganz abschalten.
 
Frage: Die einzelnen Inhalte im Nachrichten-Fenster wechseln so schnell, dass ich sie nicht komplett lesen kann. Kann ich beeinflussen, wie lange die Inhalte angezeigt werden?
Antwort: Auch das ist kein Problem. Dafür öffnen Sie ebenfalls das Einstellungen-Menü (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“). Unter dem Reiter „Allgemein“ können Sie das Tempo des Nachrichtenwechsels selbst festlegen, indem Sie einen Wert zwischen 1 und 60 Sekunden eingeben
 
Frage: Das Ticker-Laufband ruckelt. Das stört beim Lesen der Nachrichten. Wie kann ich das Ruckeln beseitigen?
Antwort: Ein Ruckeln des Ticker-Laufbands entsteht, wenn die Wiederholfrequenz Ihres Monitors und die Lauf-Geschwindigkeit des Bandes in einem ungünstigen Verhältnis zueinander stehen. Normalerweise lässt sich das Problem einfach dadurch beseitigen, dass Sie über die Einstellungen des Bildschirmschoner die Laufgeschwindigkeit des Bandes ändern.
Dafür öffnen Sie das Einstellungen-Menü (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“). Unter dem Reiter „Allgemein“ können Sie mit dem Schiebregler die Geschwindigkeit des Ticker-Laufbands stufenlos Ihren Sehgewohnheiten anpassen. Mit einem Häkchen bei „Bewegung unterdrücken“ können Sie die Bewegung ganz abschalten.
 
Frage: Die Uhrzeit, die der Bildschirmschoner anzeigt, stimmt nicht. Wie kann ich die Uhr richtig einstellen?
Antwort: Der Bildschirmschoner greift auf die Systemzeit Ihres Computers zurück. Stimmt diese nicht, zeigt auch der Bildschirmschoner die falsche Zeit. Sie können die Uhrzeit über Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Datum und Uhrzeit korrigieren.
 
Frage: Ich nutze den Bildschirmschoner, um meinen Computer in Arbeitspausen per Passwort vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Beeinträchtigt der Bildschirmschoner die Systemsicherheit?
Antwort: Nein! Der Bildschirmschoner gewährt Ihnen diese Möglichkeit genauso wie andere Windows Bildschirmschoner. Wenn Sie den Passwortschutz beim Beenden des Bildschirmschoner aktiviert haben, wird auf jeden Fall zunächst der Windows-Login-Bildschirm angezeigt - egal auf welche Art der Bildschirmschoner beendet wird. Das gilt auch dann, wenn eine Nachricht angeklickt wird. Ohne Passwort wird kein Zugriff auf den Windows-Desktop gewährt.
 
Frage: Warum zeigt mein Bildschirmschoner keine Bilder zu den einzelnen Nachrichten?
Antwort: Über die Einstellungen lässt sich festlegen, ob der Bildschirmschoner die Mini-Grafiken, die zu den Nachrichten gehören, lädt und anzeigt.
Dafür öffnen Sie das Einstellungen-Menü (Aus dem Bildschirmschoner: Linksklick auf „Bildschirmschoner-Einstellungen“, Linksklick auf die Schaltfläche „Einstellungen“. Vom Desktop: Rechtsklick auf das blaue Tray-Icon in der Taskleiste, Linksklick auf „Einstellungen“). Wählen Sie mit einem Linksklick den Reiter „LAN-Einstellungen“, wenn Ihr Computer über ein lokales Netzwerk mit dem Internet verbunden ist, oder den Reiter „DFÜ-Einstellungen“, wenn Sie sich direkt ins Internet einwählen. Für die Anzeige der Mini-Grafiken setzen Sie das Häkchen bei „Mini-Grafiken der Nachrichten laden, falls vorhanden“.
Zu neu geladenen Nachrichten werden dann auch Grafiken geladen und im Cache abgelegt. Die Grafiken zu bereits übertragenen Nachrichten lassen sich leider nicht nachträglich holen. Nach dem Aktivieren der Option kann es also sein, dass Sie zunächst noch viele Nachrichten ohne entsprechende Grafik im Bildschirmschoner sehen.
Hinweis: Auf die Mini-Grafiken zu verzichten ist nur dann erforderlich, wenn Sie über ein analoges Modem mit sehr geringer Bandbreite (<33,6 KBit/s) oder über das Handy mit GPRS oder GSM online gehen. An sich stellt das zusätzliche Laden der Mini-Grafiken keine großen Anforderungen an die Bandbreite. Wenn die Synchronisation sehr lange dauert, kann es jedoch ratsam sein, das Laden der Mini-Grafiken probeweise zu deaktivieren.
 
Frage: Warum gibt es getrennte Einstellungen für DFÜ- und LAN-Verbindungen?
Antwort: Über die LAN-Einstellungen legen Sie das Synchronisationsverhalten des Bildschirmschoner fest, wenn Sie über ein lokales Netzwerk mit dem Internet verbunden sind. Die DFÜ-Einstellungen sind nur wirksam, wenn der Computer, auf dem der Bildschirmschoner installiert ist, nicht über eine Standleitung zum Internet verfügt, sondern sich selbst etwa per Modem oder ISDN-Anschluss einwählt.
Zwischen diesen Verbindungstypen wurde bei den Einstellungen für das Synchronisations-Verhalten im MZ-Bildschirmschoner bewusst unterschieden, damit auch Anwender, die den Bildschirmschoner auf einem Laptop mit wechselnden Verbindungs-Optionen nutzen (z.B. LAN-Verbindung über Docking-Station im Büro, DFÜ-Verbindung unterwegs oder daheim), für alle Verbindungsoptionen das Synchronisationsverhalten getrennt konfigurieren können.
 
Frage: Viren können den Computer über eMail, eMail-Anhänge oder aktive Web-Inhalte infizieren. Besteht auch bei der Synchronisation neuer Nachrichten die Gefahr, dass Viren übertragen werden?
 Antwort: Nein. Beim Synchronisieren werden ausschließlich Textdateien im XML-Format und Bilddateien im jgeg-Format auf den Bildschirmschoner übertragen. Diese Formate können keine aktiven Web-Inhalte wie ActiveX-Elemente, Flash oder andere ausführbare Programme enthalten – der Bildschirmschoner ist virensicher!
 
Frage: Wie kann ich den Bildschirmschoner wieder deinstallieren?
Antwort: Sie können den Bildschirmschoner entweder über "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Software" (über das Windows Startmenü zu erreichen) von Ihrem PC entfernen, oder Sie starten die Deinstallation einfach über den MZ-Bildschirmschoner-Eintrag im Startmenü, erreichbar über Start/Programme/MZ-Bildschirmschoner/MZ-Bildschirmschoner deinstallieren.
 
Frage: Gibt es den Bildschirmschoner auch für Linux oder andere Betriebssysteme?
Antwort: Aktuell noch nicht - aber wir arbeiten daran!