So., 29.10.2017

Fußball: B-Junioren-Bundesliga Preußens U 17 wartet nach Remis gegen Bochum weiter auf einen Sieg

Im Gleichschritt zum Remis: Preußens U 17 mit Julian Niehues (h.) trennte sich von Bochum 1:1.

Im Gleichschritt zum Remis: Preußens U 17 mit Julian Niehues (h.) trennte sich von Bochum 1:1. Foto: Conny Kurth

Münster - 

Die U 17 des SC Preußen kommt weiterhin nicht vom Fleck. Zu Hause gegen den VfL Bochum reichte es nur zu einem 1:1. Damit wartet der Aufsteiger schon wieder seit fünf Partien auf einen Sieg. Der wäre am Samstag auch eher glücklich gewesen.

Von Camillo Ketteler

Während die A-Junioren beider Clubs zeitgleich 60 Kilometer entfernt im Ruhrgebiet aufliefen, empfingen Preußen Münsters U-17-Kicker den VfL Bochum am Samstag eine Altersklasse tiefer im Coerder Waldstadion. Nach einem umkämpften Match trennten sich die Kontrahenten 1:1 (0:0), womit die Preußen auch im fünften Spiel in Serie ohne Sieg blieben.

Die Hausherren starteten gut und waren zu Beginn das spielbestimmende Team. Münster drängte den Gegner in die eigene Hälfte, kam allerdings mangels Kreativität im Angriff kaum zum Abschluss. Einzig Louis Martin versuchte es in der zwölften Minute mal mit einem Distanzschuss, wirklich Gefahr kam jedoch nicht auf. Nach einer guten Viertelstunde fand auch der Gast ins Spiel und rückte damit Preußens Keeper Tom Breuers in den Mittelpunkt: Nachdem er zuerst noch aus seinem Kasten gestürmt war und spektakulär gegen Bochums Kapitän Enes Bilgin geklärt hatte (16.), war er in der Schlussminute der ersten Hälfte wieder auf der Linie zur Stelle und vereitelte mit einem tollen Reflex aus kurzer Distanz Bilgins nächste Möglichkeit (40.). Zuvor hatte Tyrese Williams auf der anderen Seite nach einer flachen Hereingabe von Kevin Hu­sha die beste Preußen-Chance der ersten Halbzeit vergeben (18.).

Nach Wiederanpfiff steigerte sich der VfL noch einmal und dominierte die Heimmannschaft, Clinton Asare und dem auffälligen Bilgin fehlte bei ihren Versuchen aus kurzer Distanz (52.) und per Seitfallzieher aber die Zielgenauigkeit (65.). Besser machten es die Preußen und nutzten gleich ihre erste Chance im zweiten Durchgang: In Person von Jasper Dreinemann, der eine Freistoßflanke von Johannes März verwandelte, machte der SCP das 1:0 und ging zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig überraschend in Führung (66.).

Lange verteidigen konnte Münster diese aber nicht, denn Angreifer Bilgin markierte gut zehn Minuten später den Ausgleich für die Gäste (75.). Dass auch der zweite Treffer des Tages nach einem Freistoß fiel, war bezeichnend für eine ereignisarme Partie. „Wir müssen einfach unsere Chancen besser nutzen. Solche Spiele müssen wir auch einmal gewinnen, sonst kommen wir da unten nicht raus“, sagte Preußen-Coach Martin Kastner enttäuscht. SCP: Breuers – Stampa, Flake, Dreinemann, Iker – Heering, Niehues – Bagdat (75. Pauli), Martin (63. Katzer), Williams – Husha (51. März)



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5253689?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F