Anzeige

Mi., 30.11.2016

«eigene Akzente setzen» Watzke äußert Verständnis für Tuchel-Kritik an BVB-Profis

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kann die Spieler-Kritik von Trainer Tuchel (r) nachvollziehen.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kann die Spieler-Kritik von Trainer Tuchel (r) nachvollziehen. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Hans-Joachim Watzke hat Verständnis für die viel beachtete Kritik von Trainer Thomas Tuchel an den Profis von Borussia Dortmund geäußert.

Von dpa

«Wem, wenn nicht Thomas Tuchel , soll es zustehen, die Leistung und die Herangehensweise der Spieler zu kritisieren», wird der BVB-Geschäftsführer auf der Homepage des Fußball-Bundesligisten zitiert. Spekulationen, dass das bisherige Schweigen der Vereinspitze zu Tuchels Reaktion auf ein angespanntes Verhältnis zum Coach hindeute, wies Watzke zurück: «Es ist nicht unsere Aufgabe, die Kritik des Trainers in der Öffentlichkeit zu kommentieren. Thomas soll seine eigenen Akzente setzen.»

Tuchel hatte nach dem 1:2 am vorigen Samstag in Frankfurt über deutliche Defizite des Teams geklagt. Dass die Vereinsführung diese ungewohnt deutliche Reaktion des Fußball-Lehrers zunächst unkommentiert ließ, hält Watzke für normal: «Wer Michael Zorc und mich kennt und seit Jahren beobachtet, wie Trainer beim BVB unter unserer Leitung arbeiten, der wird festgestellt haben, dass sie – was die sportliche Führung der Mannschaft betrifft – absolut eigenständig handeln und dies aus unserer Sicht auch zwingend richtig ist.»



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469109?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820513%2F