Di., 02.06.2015

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres Yannick Albrecht:"Das ist verdammt cool"

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres : Yannick Albrecht:"Das ist verdammt cool"

Yannick Albrecht Foto: Wilfried Hiegemann

Münster - Diese beeindruckende Zahl ist ein Muss für (s)eine Nominierung: 33 Mal hat Yannick Albrecht vom Bezirksligisten SC  Münster 08 das Runde im Eckigen versenkt. Mit seinen gerade 20 Lenzen ist er bereits jetzt eine echte Rakete vorm Tor und gilt als die große Nullacht-Hoffnung beim Kampf um den begehrten zweiten Rang, der zur Aufstiegsrunde zur Landesliga berechtigt. 

Von André Fischer

Hat Sie Ihre Nominierung überrascht?

Schon, ja. Ich empfinde das als unglaubliche Wertschätzung und verdammt cool. Aber das alles ist nur der Bonus auf eine wahnsinnig erfolgreiche Saison mit Münster 08.
Wer hat Sie vorgeschlagen und eingeweiht?
Das war mein ehemaliger Mitspieler Niels Meyersieck, der jetzt in Bonn studiert. Er hat das irgendwann bei Facebook gepostet. Ich fand das klasse.
Wie würden Sie sich als Spielertyp beschreiben?

Ich denke, dass ich vielseitig einsetzbar bin. Seit der Rückrunde spiele ich den klassischen Stürmer, zuvor habe ich unter anderem auf der linken Seite, auf der Zehn und der Sechs gespielt. Auch technisch habe ich durchaus meine Stärken, und vielleicht habe ich in meinem Alter schon so etwas wie eine Kaltschnäuzigkeit. Ich denke vor dem Tor nicht viel nach.
Welche Ihrer Mitnominierten fürchten Sie?

Fürchten ist das falsche Wort: Ich würde sagen, ich respektiere all die guten Jungs und Mädels, die nominiert sind. Sie alle haben eine gewisse Qualität. Auch Christoph Rüschenpöhler, mein Trainer bei den Futsalern des UFC Münster.
Was würde mit der Prämie passieren?

Ganz ehrlich? Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich werde mich jedenfalls nicht lumpen lassen, der Mannschaft einen auszutun.

Die Redaktion auf Twitter



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3295088?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F3242391%2F