Fr., 12.06.2015

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres Kopf an Kopf auf die Zielgerade

 Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres : Kopf an Kopf auf die Zielgerade

Nils Heubrock (l.) Foto: Jürgen Peperhowe

MÜNSTER - Wenige Tage bleiben noch zur Abstimmung bei der Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres. In der Nacht von Montag auf Dienstag (15. Juni) schließt das virtuelle Online-Wahllokal um Mitternacht. Die elf Kandidaten liefern sich bislang einen engen Wettstreit

Von Thomas Rellmann

Knapp 6000 Stimmen sind eingegangen, nach wie vor ist alle 24 Stunden ein Klick pro IP-Adresse erlaubt. Drei Teilnehmern, die abgestimmt haben, winken dazu als Preis Warengutscheine im Wert von 300, 150 und 75 Euro von Karstadt Sports, das neben Hauptsponsor Agravis die vom Portal 11Flemmer organisierte Wahl unterstützt. Im Boot sind auch die Agentur Interface Medien, Münster4Life und Studenta.

Das Geheimnis, wer sich als Nachfolger von Enno Stemmerich (BW Aasee) die Krone aufsetzen darf, wird am 26. Juni in der Gaststätte „Früh bis spät“ (Alter Steinweg) geöffnet. Die Veranstaltung für geladene Gäste bietet neben der Ehrung der drei Erstplatzierten bei Pommes, Currywurst und Bier auch ein attraktives Rahmenprogramm mit einer hochkarätig besetzten Flemmer-Talkrunde und einer lokalen Fußballer-Comedy.

Spannend bleibt der Ausgang der Wahl allemal. Yannick Albrecht (SC Münster 08) ist für viele ein Favorit. Oder macht eine Dame wie Natalie Schwarz (TuS Hiltrup), Maren Krieter (BW Aasee) oder Luisa Schuster (Borussia Münster) das Rennen? Welche Chancen haben die Westfalenliga-Spieler Nils Heubrock (1. FC Gievenbeck) und Daniel Mladenovic (Preußen Münster II)? Wie gut mobilisiert Manuel Beyer seinen BSV Roxel? Was kann Nick Rensing (Westfalia Kinderhaus) ausrichten? Wo landet Futsaler Christoph Rüschenpöhler (UFC Münster)? Und was haben die Kreisliga-Kicker wie Pascal Wenker (TSV Handorf) und Christopher Nas (VfL Wolbeck) drauf? Und dann ist da ja auch noch der von Agravis ausgelobte Fairplaypreis in Höhe von 500 Euro, für den weiter Vorschläge möglich sind.

Antworten gibt es im „Früh bis spät“ – anschließend feiern die Gäste bei freiem Eintritt im Club 4400 am Roggenmarkt weiter. Bis dahin heißt es: voten, voten, voten! Noch ist alles drin für alle.  | www.11.flemmer.de

Die Redaktion auf Twitter



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3316683?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F3242391%2F