Fr., 14.04.2017

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres Wer beerbt Tini Dircks?

Wahl zu Münsters Fußballer des Jahres : Wer beerbt Tini Dircks?

2016 triumphierte Wacker-Flügelflitzerin Tini Dircks vor Torben Bucksteeg (BW Aasee/M. 2.v.l.) und Jonas Wiethölter (BSV Roxel/M.2.v.r.). Der Fairplaypreis ging an die Jugend-Abteilung des SC Münster 08. Dazu erhielt Mike Liszka (1. FC Gievenbeck/h. M.) die Torjägerkanone. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Startschuss erfolgt am Karfreitag. Münster sucht zum vierten Mal seinen Fußballer des Jahres. Oder wird es wie im Vorjahr eine Fußballerin? Die Nachfolge von Tini Dircks (Wacker Mecklenbeck) dürfte wieder umkämpft sein. So wie es auch bei den Triumphen von Enno Stemmerich (BW Aasee) 2014 und Pascal Wenker (TSV Handorf) 2015 war.

Von Thomas Rellmann

Die Münstersche Zeitung, das Portal 11 Flemmer, das Magazin Heimspiel und als Hauptsponsor das Agrarhandelsunternehmen Agravis Raiffeisen AG richten erneut die Wahl aus. Karstadt Sports verlost unter allen, die voten, drei Gutscheine im Wert von 300, 150 und 75 Euro.

Die Abstimmungsprozedur bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Ab sofort und bis zum 30. April kann jeder auf den Facebook-Seiten von MZ, 11 Flemmer und Heimspiel seine Vorschläge unter den vorbereiteten Posts einreichen. Alternativ ist auch eine Kontaktaufnahme per Mail (sport@muensterschezeitung.de) möglich. Diese Listen studiert die Jury, bestehend aus den Fachleuten der drei Veranstalter-Redaktionen, dann ganz genau und erstellt Anfang Mai auch daraus eine elfköpfige Anwärterschaft, die schließlich vom 6. bis zum 28. Mai, dem letzten Spieltag der Saison, per Klick auf den Homepages zur Abstimmung steht.

Zugelassen sind alle Senioren-Kicker, die in der laufenden Saison mindestens eine Halbserie lang für einen Verein aus Münster am Ball waren – aber maximal einer pro Club. Wie immer ist der Anreiz auch ein finanzieller. Neben den obligatorischen Pokalen erhalten die drei Nominierten mit den meisten Stimmen 1000, 500 oder 250 Euro. Die Kriterien lassen durchaus Spielraum. Wer es in die enge Auswahl schaffen möchte, muss nicht zwingend hochklassig spielen, sondern kann auch einen besonderen Wert für sein Team haben, für Kampfgeist, technische Raffinesse oder Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor stehen.

Vergeben wird zudem wieder der von Agravis ausgelobte Fairplay-Preis, der mit 500 Euro dotiert ist und für den Ideen ebenfalls willkommen sind. In Betracht kommen besondere Gesten auf oder neben dem Rasen, die sich in der vergangenen Saison ereignet haben. Auch eine Mannschaft oder ein Verein, der sich auf diesem Sektor verdient gemacht hat, kommt in Frage. Im Vorjahr erhielt die Jugend-Abteilung des SC Münster 08 für ihre Typisierungsaktion zugunsten der DKMS-Stiftung die Trophäe.

Wie in der Vergangenheit findet die Wahl ihren krönenden Abschluss bei der Siegerehrung mit geladenen Gästen, für die Ort und Datum noch bekannt gegeben werden. Geehrt werden bei dieser Gelegenheit zusätzlich die drei Erstplatzierten des MZ-Torjägerpokals, den im Vorjahr Mike Liszka (damals 1. FC Gievenbeck) einstrich.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767389?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F3967136%2F