Mo., 28.11.2016

Fußball: Kreisliga A Steinfurt In Führung – und keiner weiß, warum

Taner Gezer erzwang mit seinem Freistoß zwar das glückliche 1:0 – das reichte aber nicht für den SCR.

Taner Gezer erzwang mit seinem Freistoß zwar das glückliche 1:0 – das reichte aber nicht für den SCR. Foto: Stefan Bamberg

reckenfeld - 

Zur Pause konnten sie ihr Glück kaum fassen. Eine 1:0-Führung für den SC Reckenfeld zeigte die Anzeigetafel in Horstmar beim Gang in die Kabine an. Warum und weshalb? „Das weiß nur der liebe Gott“, berichtete SCR-Trainer Julian Lüttmann nach dem Spiel, leicht sarkastisch.

Von Stefan Bamberg

Letztendlich ging die Angelegenheit so aus, wie es sich über die volle Distanz angedeutet habe – nämlich zu Ungunsten der Ortsteil-Balltreter, die am Sonntag mit 1:2 (1:0) bei Germania Horstmar verloren. „Das Resultat klingt zwar knapp, aber im Grunde war es eine ganz eindeutige Geschichte“, räumte Lüttmann ein. Seine Schützlinge, durch die kurzfristigen Ausfälle von Daniel Reiter und Günay Peschke personell durchgeschüttelt, gingen überraschend in Front: Taner Gezers scharfer Freistoß, ein Horstmarer fälschte ab – ein Selbsttor, das vom Himmel fiel (18.).

Die Gastgeber bemühten sich um eine Reaktion, doch die SCR-Defensive hielt vorerst dicht. Allerdings auch nur vorerst: Ein Stellungsfehler ermöglichte das 1:1 (58.), wenig später waren sie bei einem Standard nicht auf der Höhe (67.) – und folglich im Rückstand. Spielertrainer Vittorio Taurino drosch in der Schlussphase noch einen Freistoß an die Latte. Ein Punktgewinn aber, er wäre unverdient gewesen, befand Lüttmann: „Unterm Strich war es für uns ein Tag zum Vergessen.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4464546?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F