Fr., 19.05.2017

Fußball: Bezirksliga Teil eins des Tecklenburger Abschlusses

Wird ausfallen: Abwehrchef Sebastian Sterthaus.

Wird ausfallen: Abwehrchef Sebastian Sterthaus.

greven - 

Etwas ausprobieren möchte Andreas Sommer. Das darf der Trainer des SC Greven 09 ohne großen Ergebnisdruck tun, wenn seine Mannschaft am Sonntag bei der Ibbenbürener SV antritt. Teil eins des Tecklenburger Saisonabschlusses steht an, wartet doch am letzten Spieltag der TuS Recke auf Greven.

„Aus der Not eine Tugend machen“ – das schwebt Sommer in Ibbenbüren vor. Erneut fehlen im gestandene Spieler wie Sebastian Sterthaus, der sich vergangene Woche gegen Wilmsberg verletzt hat. Der Kader wird von A-Jugendlichen gefüllt. Nasimon Fousseni, Luca Stegemann, Sebastian Gelker, und Steven Schiemenz. Dieses Quartett kommt für einen Einsatz beim punktemäßig besten Aufsteiger der Liga infrage.

Die ISV steht vor einem guten Saisonabschluss. Rang fünf ist die Belohnung für sportliche gute Ergebnisse einer Mannschaft, in der es intern rumort. Etliche Leistungsträger, etwa Kapitän Janis Schneider (Altenrheine) oder Juwel Dickens Toka (Roxel) werden den Verein im Sommer verlassen.

Andreas Sommer, Grevens Coach, weiß um die Stärke des Gegners und warnt: „Es wird nicht einfach.“ Obwohl der Druck raus ist, hat er ein klares Ziel für Sonntagnachmittag: „Wir haben schon den Anspruch, in der Tabelle zu klettern.“ Derzeit ist Nullneun Elfter, kann aber noch Achter werden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856825?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F