So., 01.10.2017

Falke Saerbeck: Kreisliga A Tecklenburg Falke-Elf deklassiert Brochterbeck

Akrobatische Einlagen zeigte der SC Falke Saerbeck nicht nur auf dem Platz, sondern auch vor dem Tor. Mit 7:1 gewann das Team von Holger Althaus gegen Brochterbeck und zeigte ein wahres Torfeuerwerk.

Akrobatische Einlagen zeigte der SC Falke Saerbeck nicht nur auf dem Platz, sondern auch vor dem Tor. Mit 7:1 gewann das Team von Holger Althaus gegen Brochterbeck und zeigte ein wahres Torfeuerwerk. Foto: Marleen Meyerhoff

saerbeck - 

Für die Fußballer des SC Falke Saerbeck war ein Sieg gegen Brochterbeck Pflicht. Diese Aufgabe gelang dem A-Ligisten am Sonntag. Mit 7:1 gewann das Team von Holger Althaus auf heimischen Boden.

Von Marleen Meyerhoff

Eine klare Vorgabe hatten die Fußballer des SC Falke Saerbeck: „Wenn ihr Kirmes feiern wollt, dann solltet ihr die drei Punkte mitnehmen“, so Trainer Holger Althaus. Dieses Ziel setzte der Saerbecker A-Ligist am Sonntag grandios um und fertigte den BSV Brochterbeck mit 7:1 ab.

Von Beginn an überzeugten die Falke-Fußballer mit Schnelligkeit und Willensstärke. Philipp Egbert nutzte bereits die erste Gelegenheit, um sein Team in Führung zu bringen. Nach einem Freistoß, erzielte er das 1:0 per Kopf (7.). Simon Puckert konnte seine hundertprozentige Chance zum 2:0 nicht nutzen und überließ diese Aufgabe seinem Mannschaftskollegen Marco Schubert, der die rund 100 Zuschauer mit einem schönen Volleyschuss beeindruckte (11.). Die Falke-Fußballer wollten schon vor der Pause den Sieg in der Tasche haben. Schubert nutzte die freie Außenbahn, flankte auf Konstantin Usov, der mit seinem 3:0-Treffer die Halbzeit einläutete.

Auch nach Wiederanpfiff ging das Torfeuerwerk der Falke-Elf weiter. Obwohl die Männer zunächst verschlafen aus der Kabine kamen und die ersten 15 Minuten eher Defensiv agierten, gelang ihnen noch rechtzeitig die Kehrtwende. Kapitän Bertram Schütz setzte einen präzisen Freistoß in den Strafraum. Schubert schaltete schneller als sein Gegenspieler und schob den Ball mit dem Außenriss hinter die Torlinie (68.) – 4:0. Nur fünf Minuten später erhöhte Egbert auf 5:0 (73.) und deklassierte damit den Gegner aus Brochterbeck. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Niederlage akzeptiert. Doch noch waren noch 20 Minuten zu spielen und die Torlust der Falken nicht gestillt: Mit einer tollen Ballakrobatik netzte Marco Laumann zum 6:0 ein. Mehrfach hielt er den Ball hoch, ehe er sich um seine eigene Achse drehte und seinen Volleyschuss präzise in den Winkel setzte (79.). Das schöne an dem Spieltag war, dass fünf unterschiedliche Torschützen an dem Sieg des SC Falke Saerbeck beteiligt waren. Auch Simon Puckert durfte sich noch in der Torliste verewigen und erhöhte auf 7:0 (81.). Trainer Holger Althaus war von der Leistung seiner Elf beeindruckt. „Mit Ausnahme der ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff haben wir echt guten Fußball gespielt“, so der Coach.

Für Brochterbeck blieb nur noch ein Ehrentreffer und für die Falken hieß es durchatmen: Tatsächlich hatten sie sich den Kirmesgang verdient.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5193556?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F