Mo., 02.10.2017

Handball: Landesliga 09-Damen atmen auf

Greven - 

Gegen den HC Ibbenbüren haben die 09-Handballdamen ihren ersten Sieg gefeiert.

Es war ein Befreiungsschlag, als die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Samstagabend den 1. HC Ibbenbüren schlugen, mit 18:13 (5:3) sogar deutlich. Am Ende feierten sie beim aktuellen Schlusslicht nämlich ihren ersten Sieg in dieser Saison. „Die Mädels waren sehr erleichtert“, berichtete Nicole Lübbeling, die den verhinderten Trainer Bogdan Oana an der Seitenlinie vertrat.

Da die Gastgeberinnen in den vergangenen Jahren immer zu den stärksten Teams der Spielklasse gehört hatten, begegneten die 09-Damen ihnen anfangs mit großem Respekt, besonders der Torhüterin. An der Abwehrleistung gab es indes überhaupt nichts zu bemängeln. „Der Gegner hat versucht, auf Tempo zu spielen, aber wir sind gut mit zurückgelaufen“, freute sich die Aushilfstrainerin. Und so blieb das 0:2 (11.) der einzige Rückstand in dieser Begegnung. Mit dem 3:2 (17.) gingen die Grevenerinnen endlich in Führung und gaben diese anschließend nicht mehr ab.

In der zweiten Halbzeit wollten die 09-Damen den Ball im Angriff schneller laufen lassen und mit Tempo mehr Dampf nach vorne machen. Dieses Vorhaben setzten sie gut um und bauten ihren Vorsprung mit einer Drei-Tore-Serie zum 10:6 nun endlich weiter aus (41.). Als sich die Siebenmeterwürfe häuften, wurde es noch einmal etwas enger. Schließlich drückten die Grevenerinnen wieder ordentlich auf die Tube und zogen mit Tempogegenstößen auf 15:10 davon (52.). Den Abstand von fünf Toren hielten sie dann bis zum Ende.

SC Greven 09: Lohmann, Quadflieg - Seiffert (5/2), Horsthemke (5/3), Mikowsky (3), Hufelschulte (3/2), Werning (1), Vennemann (1), Cielejewski, Everwin, Langkamp, Lamboury, Socha, Hovestadt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5195576?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F