Mo., 06.11.2017

Handball: Kreisliga Musterschüler

Marco Redmer erzielte drei Tore beim klaren Sieg der Handballfreunde. Die 05 boten insgesamt eine starke Leistung.

Marco Redmer erzielte drei Tore beim klaren Sieg der Handballfreunde. Die 05 boten insgesamt eine starke Leistung. Foto: Heidrun Riese

Greven - 

Das war schon eine beeindruckende Vorstellung. Gleich mit 37:18 setzten sich die Handballfreunde Reckenfeld/Greven am Wochenende gegen die HSG Hohne/Lengerich durch und boten dabei die bisher beste Saisonleistung. Die gegnerische HSG war chancenlos.

Für den 37:18 (18:12)-Sieg über die HSG Hohne/Lengerich II bekamen die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 von ihrem Trainer am Wochenende die Note „Eins plus mit Sternchen“. „Ich bin sehr, sehr zufrieden“, sagte Martin Halfmann. „Das war das Beste, was wir spielerisch geleistet haben, seit ich hier Trainer bin. Da gab es nicht viel zu bemängeln.“

Im Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag stimmte tatsächlich fast alles. Dass die 05-er in der ersten Halbzeit ein paar Chancen liegen ließen, war der einzige Kritikpunkt, den der HF-Coach nannte. Aber damit konnte er gut leben, denn seine Schützlinge lieferten insgesamt eine konzentrierte und disziplinierte Leistung ab, besonders im Angriff. „Sämtliche Auslösehandlungen, die wir in den vergangenen drei Trainingseinheiten geübt haben, wurden umgesetzt“, freute sich Halfmann. „Und die Mannschaft hat fast immer die richtigen Entscheidungen getroffen.“

Bis zum 6:6 (10.) blieb die HSG-Reserve noch dran, doch dann setzten sich die 05-er auf 12:8 ab (15.) und lagen fortan immer mit zwei bis drei Treffern vorne. Mit einer Drei-Tore-Serie zum 17:11 (29.) verschafften sie sich kurz vor der Pause noch etwas mehr Luft. „Das war schon wichtig“, kommentierte Halfmann die beruhigende 18:12-Führung zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das HF-Team, das auch in der Deckung ganze Arbeit leistete, immer weiter ab und dominierte das Schlusslicht klar. „Ab der 40. Minute hat der Gegner dann abgebaut – in der Abwehr nicht mehr so zugepackt und vorne nicht mehr so konzentriert gespielt“, berichtete Trainer Martin Halfmann.

Weil seine Männer es vermieden, ebenfalls ein paar Gänge runterzuschalten, lagen sie nach sechs Treffern in Folge schließlich mit 29:14 vorne (45.). „Das war unsere beste Phase“, meinte Halfmann. „Danach war nicht mehr damit zu rechnen, dass noch etwas anbrennen könnte.“

Tatsächlich brachten die 05-er ein „von beiden Seiten sehr faires Spiel“, wie der HF-Coach fand, mit einer starken Leistung zu Ende. „Bis zum Schluss hat die Mannschaft diszipliniert gespielt“, freute er sich. „Ich bin sehr begeistert.“

Handballfreunde Reckenfeld/Greven: Schwenken, Quadflieg - Peters (9), Heming (8), Kusmitsch (6), Redmer (3), Altenburger (3), Wienkamp (3), Wallroth (3) und Barwich (2).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5269837?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F