Mi., 07.02.2018

Schwimmen: TVE Greven Erfolgreiches Teamwork

Die Grevener Schwimmer wussten beim Deutschen Mannschaftswettkampf auch als Team zu überzeugen.

Die Grevener Schwimmer wussten beim Deutschen Mannschaftswettkampf auch als Team zu überzeugen. Foto: Kleimeier

Greven - 

Einen guten Eindruck hinterließen die Grevener Schwimmer beim Deutschen Mannschaftswettkampf.

Schwimmer sind Einzelkämpfer – diese Aussage gilt für die meisten Wettkämpfe tatsächlich, schließlich zählt die erbrachte Leistung dort immer nur für den eigenen Erfolg oder Misserfolg. Eine große Ausnahme bildet aber der Deutsche Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS). Hier gehen die Schwimmer als Team an den Start. Dass die Aktiven des TVE Greven auch als Mannschaft hervorragend agieren, zeigten sie am Sonntag im Gelsenkirchener Zentralbad. Das Herrenteam belegte in der Bezirksliga den vierten Platz, die Damen wurden in der Bezirksklasse Fünfte.

Bei den DMS müssen alle 13 olympischen Schwimmstrecken von den 50 Meter Freistil über die 200 Meter Brust und die 400 Meter Lagen bis hin zu den 800 (weiblich) beziehungsweise 1500 Metern Freistil (männlich) zweimal geschwommen werden. Jeder Schwimmer darf hierbei nur viermal an den Start gehen. Die erzielten Zeiten werden anschließend in Punkte umgerechnet und addiert. Somit kommt bei diesem Wettkampf der Aufstellung der Schwimmer eine besondere Bedeutung zu.

Besonders gespannt waren die Grevener Herren vor dem Wettkampf, schließlich war ihnen im Vorjahr nur ganz knapp der Aufstieg in die Nordwestfalenliga gelungen. In Topbesetzung, wenn auch wegen einiger Verletzungen nicht in Topform, ging das aus neun Schwimmern bestehende Team an den Start und konnte sich gleich von Beginn an in der oberen Hälfte der aus neun Mannschaften bestehenden Liga behaupten. Dass es am Ende tatsächlich der vierte Platz werden würde, damit hätten sie vorher niemals gerechnet. „Eigentlich war das Ziel nur der Klassenerhalt“, freute sich Jan Kleimeier anschließend, dass es doch noch etwas mehr als nur einer der letzten Plätze wurde.

Anders war die Ausgangslage bei den Damen des TVE Greven. Mit einem sehr jungen Team gingen die acht Schwimmerinnen an den Start, von denen zwei das erste Mal an den DMS teilnahmen. Durch die Reihe gute Leistungen sorgten dafür, dass sie die im letzten Jahr erreichte Punktzahl noch einmal überbieten konnten und in der Schlussabrechnung den fünften Platz von 13 Mannschaften in der Nordwestfalenklasse belegten.

Trainerin Margitta Tollkühn war nach dem Wettkampf zufrieden mit ihren Schwimmern: „Alle haben bei jedem einzelnen Start alles gegeben. Und wer gerade nicht im Wasser war, hat vom Beckenrand aus angefeuert.“ Und das Engagement zahlte sich aus: Ein neuer Vereinsrekord, zwölf neue Altersklassenrekorde und 27 neue Bestzeiten können sich sehen lassen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494190?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F