Fr., 15.09.2017

Fußball: Kreisliga A Steinfurt Frank Averesch will gegen Germania Horstmar Zählbares holen

Ochtrup - 

Im eigenen Stadion hat der SC Arminia Ochtrup in dieser Saison noch keine Punkte geholt. Das ist ein Makel, den Trainer Frank Averesch unbedingt loswerden möchte. Allerdings stellt sich jetzt kein Geringerer als Tabellenführer Germania Horstmar in der Töpferstadt vor. Und der hat einen Torjäger von besonderer Güte in seinen Reihen.

Von Marc Brenzel

Bereits am Samstag können die A-Liga-Kicker des SC Arminia Ochtrup zeigen, was in ihnen steckt. Mit Germania Horstmar stellt sich kein Geringerer als der Tabellenführer im Stadion I vor.

„Wir spielen gegen die momentan stärkste Mannschaft der Klasse. Das ist uns natürlich bewusst, aber das bedeutet nicht, dass wir auf Schadensbegrenzung aus sind. Wir haben schließlich ein Heimspiel“, betont SCA-Trainer Frank Averesch, dass er unbedingt Zählbares holen will.

Auch wenn Leistungsträger wie Tim Niehues, Arne Werremeier und eventuell Steffen Beckmann ausfallen – Averesch denkt positiv: „Der jüngste Sieg in Neuenkirchen hat uns Selbstvertrauen gegeben. Zudem verfügen wir über einen qualitativ und quantitativ gut besetzten Kader. Wichtig ist in erster Linie, dass wir Einsatz zeigen.“ Wer vorne in der Spitze ran soll, ließ der Coach offen. In Frage kommen Pawel Ozog, Arthur Kutzmann oder Linus Lien­kamp.

Wer bei den Gästen im Sturm beginnt, dürfte nach dem 3:1-Erfolg gegen den FCE Rheine II am vergangenen Wochenende klar sein: Sven Sunke. Der traf doppelt und unterstrich damit, wie wichtig er für den Spitzenreiter ist. „Sven hat einen unglaublichen Willen und lebt das auch auf dem Platz vor. Schön, dass er nach seinem Jahr Pause wegen seines Hausbaus wieder bei uns ist“, findet TuS-Trainer André Rodine.

Der Übungsleiter ist sich im Klaren darüber, dass fußballerische Mittel alleine nicht reichen dürften, um den Platz an der Sonne zu verteidigen. „Ich befürchte, dass der Platz in Ochtrup durch den Regen der vergangenen Tage ziemlich aufgeweicht und uneben ist. Ein gut funktionierendes Passspiel dürfte daher schwer werden. Deshalb müssen wir gegen die Arminen kämpferisch alles abrufen“, so Rodine.

►  Anstoß: Samstag, 15 Uhr, Stadion I, Sportzentrum Ochtrup.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5151754?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F