Fr., 22.09.2017

Fußball: Kreisliga A Steinfurt Folgt in Leer der nächste Streich?

Mit dieser Traube  kennen sie sich jetzt aus. Darf gegen Rheine ebenfalls ein Dreier bejubelt werden?

Mit dieser Traube  kennen sie sich jetzt aus. Darf gegen Rheine ebenfalls ein Dreier bejubelt werden? Foto: Günter Saborowski

Horstmar-Leer - 

Nach drei Siegen in Folge hat der SV Westfalia Leer am Sonntag Heimrecht gegen Bezirksliga-Absteiger FCE Rheine II. Eine Mannschaft, die, wie Leers Trainer Thomas Overesch meint, immerhin eine Oberliga-Reserve ist.

Von Günter Saborowski

Nach den jüngsten Erfolgen wird die Reserve des Oberligisten FCE Rheine ebenfalls Respekt vor dem SV Westfalia haben – vor allem auch vor der Kulisse, die sie erwartet, denn Zuschauer kennt die Zweite aus Rheine überhaupt nicht. Einige Spieler, so Leers Trainer Thomas Overesch, verfügten über Landesliga-Erfahrung, trotzdem wolle er nichts an der gewohnten und bislang erfolgreichen Spieltaktik ändern.

„Das ist kein leichter Gegner, immerhin eine Oberliga-Reserve. Wir werden trotzdem versuchen, unser Ding durchzuziehen. Dabei muss jeder wieder an seine Schmerz- und Leistungsgrenze gehen“, hat Thomas Overesch nichts dagegen, wenn auch diese Partie mit einem Dreier abgeschlossen wird – zumal auf eigenem Terrain. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Rasen am Leerbach.

Allerdings mit Abstrichen, denn Max Joormann hat sich einen Kapselriss an einem Zeh zugezogen, Kevin Thiele befindet sich noch im Urlaub, und Niklas Feldkamp ist verletzt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5176365?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F