Fr., 12.01.2018

Fußball: 32. Hallenturnier des SV Burgsteinfurt Schon wieder der SV Burgsteinfurt?

So sahen die Sieger von 2017 aus: Kapitän Thomas Artmann (hinten rechts) wird nicht dabei sein, ebenso wie Timo Lindstrot, Kevin Behn, Max Moor, Max Feldhues und Ricardo da Silva.

So sahen die Sieger von 2017 aus: Kapitän Thomas Artmann (hinten rechts) wird nicht dabei sein, ebenso wie Timo Lindstrot, Kevin Behn, Max Moor, Max Feldhues und Ricardo da Silva. Foto: Vera Szybalski

Burgsteinfurt - 

Am Samstag beginnt das 32. Hallenturnier des SV Burgsteinfurt mit dem Ausscheidungswettkampf der Kreisligisten. Der Sieger spielt am Sonntag im Konzert der Bezirks- und Landesligisten um Pokale und Preisgeld mit.

Von Günter Saborowski

Unter freiem Himmel momentan eher mäßig bis schwach, in der Halle dafür aber top – zumindest in der eigenen. Der SV Burgsteinfurt und seine Vorgängervereine DJK Rasensport und Schwarz-Gelb sind die Rekordsieger des eigenen Turniers. Das steht ab Samstag in seiner 32. Auflage an, wodurch die SVBler die Chance bekommen, erneut zum Vierfachsieger zu werden.

Von 2015 bis 2017 gewannen die Rot-Gelben in der Kreissporthalle dreimal hintereinander, 2010 bis 2013 waren es gar vier Triumphe – bis sich im Jahr 2014 Borussia Emsdetten dazwischenmogelte und im Finale den SV Wilmsberg mit 4:2 besiegte. 2010 unter Trainer Wolfgang Schütte gehörte der aktuelle SVB-Coach Christoph Klein-Reesink sogar selbst zu den Siegern.

Am Samstag um 14 Uhr beginnt der Wettkampf der Kreisliga-Qualifikanten, die in zwei Gruppen um die Teilnahme beim Hauptturnier am Sonntag ringen werden. Nur der Sieger des Endspiels kommt eine Runde weiter und darf sich am Sonntag (Beginn 12 Uhr) mit den höherklassigen Teams aus der Bezirks- und Landesliga messen.

Der FC Galaxy, TuS Laer, SW Weiner und SVB III treten in Gruppe 1 an; SF Gellendorf, Westfalia Leer, Arminia Ochtrup und SVB II spielen in Gruppe 2.

Beim Hauptturnier sind die Mannschaften von Münster 08, FC Gievenbeck U 23, SV Wilmsberg und SV Burgsteinfurt in Gruppe 1 am Start; in Gruppe 2 treten SV Mesum, Westfalia Kinderhaus, Schüttorf 09 und der Sieger von Samstag gegeneinander an.

Nicht ganz unwichtig: Es geht um insgesamt 1425 Euro an Preisgeld, die an die ersten drei Sieger der beiden Turniertage ausgeschüttet werden. Hinzu kommen ein Wanderpokal für den Turniersieger und Pokale für die besten Torschützen und Torwarte.

Für Burgsteinfurts Trainer Christoph Klein-Reesink, den am Mittwoch eine Grippe ans Bett gefesselt hat, sind Münster 08 und der SV Wilmsberg die stärksten Gegner in der eigenen Gruppe: „Nullacht hat bei den Stadtmeisterschaften in Münster einen starken Eindruck hinterlassen, und was Wilmsberg in der Halle kann, wissen wir ja schon.“ Ob er selbst bis zum Turnier wieder fit sein wird, bejahte Klein-Reesink – und hofft auf die heilende Wirkung von Bettruhe und notfalls Antibiotika.

Für Maik Reichstein, den Coach der zweiten SVB-Mannschaft, gilt die Veranstaltung als Auftakt: „Wir nehmen das Turnier nicht ganz so ernst und haben uns am Donnerstag zum ersten Mal nach der Winterpause getroffen.“

Folgende Spieler stehen im Aufgebot der Ersten des SVB: Johannes Brückner und Nichlos Beermann (im Tor), Alexander Bügener, Lucas Bahlmann, Nico Schmerling, Sven Mersch und Kai Hintelmann – wer ansonsten mitwirken werde, entscheide sich kurzfristig, so Klein-Reesink; die Zweite spielt mit diesen Kickern: Lukas Puhe (im Tor), Steffen Steger, Tom Guddorp, Maurice Hörstker, Michael Mundus, Leon Wahlbring, Marvin Branqinho, Tim Lahkamp, Marius Koers und Niclas Reuter.

"

Nullacht hat bei den Stadtmeisterschaften in Münster einen starken Eindruck hinterlassen, und was Wilmsberg in der Halle kann, wissen wir ja schon.

Christoph Klein-Reesink

"


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5418588?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F