Di., 19.09.2017

Fußball: Die Steinfurter Altherren-Kreismeisterschaften Steinfurter Altherren-Fußballer führen Final-Four ein

Gut aufgenommen wurde die Neuregelung, die Josef Exner (l.), Tobias Perrey (2.v.l.) und Heiko Lugt (r.) erarbeitet hatten. Die wurde auch von Marianne Finke-Holz (m.) und Hans-Dieter Puls (2.v.r.) gut aufgenommen.

Gut aufgenommen wurde die Neuregelung, die Josef Exner (l.), Tobias Perrey (2.v.l.) und Heiko Lugt (r.) erarbeitet hatten. Die wurde auch von Marianne Finke-Holz (m.) und Hans-Dieter Puls (2.v.r.) gut aufgenommen. Foto: Bernd Oberheim

Kreis Steinfurt - 

In der jüngeren Vergangenheit bestand wenig Interesse, bei den Kreismeisterschaften der Ü-32- und Ü-40-Fußballer mitzumachen. Ein komplett veränderter Modus soll Abhilfe schaffen.

Von Friedhelm Wenning

Die „heißen Diskussionen“, die Hans-Dieter Puls, Obmann des Fußball-Kreises Steinfurt für Freizeit- und Breitensport, erwartet hatte, blieben beim Staffeltag der „Alten Herren“ am Montagabend in der Gaststätte des Salvus-Stadions von Emsdetten 05 aus.

Alle Vereine hatten sich bereits im Vorfeld mit dem von Josef Exner (SV Mesum), Tobias Perrey (Borussia Emsdetten) und Heiko Lugt (Vorwärts Wettringen) vorgeschlagenen neuen Modus der Kreismeisterschaften für Ü-32- und Ü-40-Mannschaften auseinandergesetzt – und sie offensichtlich für gut befunden.

Exner und Perrey erläuterten noch einmal, warum sie diesen neuen Modus für nötig halten. Der bisherige – die Meisterschaften wurden jeweils durch ein Kleinfeldturnier entschieden – stieß auf immer weniger Gegenliebe, teilweise nahmen nur noch fünf Vereine teil.

Auch bei dem neuen Modus sind nicht alle Vereine des Kreises dabei, immerhin meldeten sich aber zwölf Ü-32-Teams und 16 Ü-40-Teams an. Gar nicht dabei sind, bis auf die Ü 40 der SpVgg Langenhorst/Welbergen, alle Ochtruper Vereine.

Der neue Modus sieht vor, dass bis zum 25. März nächsten Jahres das Achtelfinale gespielt wird. Danach wird das Viertelfinale neu ausgelost, das bis zum 26. April 2017 gespielt werden muss. Am 25. (Ü 32) und 26. Mai (Ü 40) sollen die Kreismeister in einem Final-Four-Turnier mit Halbfinale, Spiel um Platz drei und Endspiel gekürt werden.

Die Regeln werden dabei locker gehalten. Gespielt werden soll in der Regel auf dem Großfeld und bei einer Spielzeit von zweimal 35 Minuten. Allerdings können sich die Vereine auch auf andere Varianten einigen.

Bis zum Viertelfinale gelten die Bestimmungen für Freundschaftsspiele im Kreis Steinfurt. Erst ab dem Final Four gibt es angesetzte Schiedsrichter und strengere Richtlinien, zum Beispiel bezüglich des Alters der Spieler. Die Spieldauer beträgt dann jeweils zweimal 20 Minuten. „Auf diese Weise werden wir 2018 wieder einen würdigen Kreismeister haben, der uns bei den Westfalenmeisterschaften vertritt“, freute sich Josef Exner.

Marianne Finke-Holz, Vizepräsidentin des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), nahm die Auslosung für das Achtelfinale vor (siehe Tabelle rechts auf dieser Seite). Und Tobias Perrey versprach, dass die Altherren-Abteilung von Borussia Emsdetten auf ihrer Homepage eine neue Rubrik „Kreismeisterschaften“ einrichten wird, in der sich die Vereine über Ergebnisse und alles andere rund um die Kreismeisterschaften der Routiniers informieren können. 

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5164157?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F