Do., 04.01.2018

Fußball: Kreisliga B Steinfurt Schalke-Fan Thorsten Bäumer bleibt Schwarz-Gelber

Thorsten Bäumer (r.) geht in sein fünftes Jahr bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen.

Thorsten Bäumer (r.) geht in sein fünftes Jahr bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen. Foto: Marc Brenzel

Ochtrup - 

Eigentlich hat er ein königsblaues Herz, doch das hält Thorsten Bäumer nicht davon ab, bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen seinen Trainervertrag zu verlängern. Der Borghorster geht damit in sein fünftes Jahr bei den Schwarz-Gelben. Auch andere wichtige Personalentscheidungen sind getroffen worden.

Von Marc Brenzel

Beim Fußball-B-Ligisten SpVgg Langenhorst/Welbergen geht es auf der Kommandobrücke mit dem Borghorster Thorsten Bäumer weiter. Darauf verständigten sich jetzt Trainer und Vorstand. Zudem gaben auch Co-Trainer Thomas Fraundörfer und Betreuer Sven Murawski ihre Zusage für die Saison 2018/19.

„Darüber sind wir sehr froh“, erklärt Langenhorsts Senioren-Obmann Bernd Fehlker. Schließlich soll Bäumer auch ein weiteres interessantes Angebot vorgelegen haben. Doch letztlich entschied sich der Coach zum Bleiben. „Die Spielvereinigung ist eben ein richtig guter Verein, bei dem mir die Arbeit viel Spaß macht“, begründet Schalke-Fan Bäumer, der seit Juli 2014 für die Schwarz-Gelben verantwortlich ist.

Die Zusage ist ligaunabhängig. „Klar wäre es für den Verein ganz schön, wenn es mit dem Aufstieg in die A-Liga mal klappen würde. Aber die Klasse ist in dieser Saison so stark, dass auch ein guter dritter Platz keine Schande ist“, positioniert sich Bäumer. Ähnlich sieht es Fehlker: „Bei uns wird keiner erhängt oder entlassen, wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt.“ Auf Biegen und Brechen, so Fehlker, werde man den Sprung in das Kreisoberhaus nicht in Angriff nehmen. „Es bleibt dabei, dass wir keine Spieler bezahlen.“

Trotzdem ist es Fehlker gelungen, den jüngeren Leistungsträgern eine Perspektive aufzuzeigen und sie von einem Verbleib zu überzeugen. Das gilt auch für Luca Vogel, der in dieser Saison schon 15 Mal erfolgreich war.

Auf der anderen Seite zeichnet sich das Karriereende von Markus Schwering, Thomas Schulte-Sutrum und Magnus Fehlker ab. Auch hinter Sven Ochse steht noch ein Fragezeichen. „Da entstehen Lücken, um die wir uns kümmern müssen“, weiß Bäumer.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5399545?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F