Mo., 19.09.2016

Tischtennis in der NRW-Liga TTV Metelen verliert zu deutlich

Dawid Ciosek (l.) und Hendrik Waterkamp brachten ihr Team zwar in Führung, doch am Ende kassierte der TTV Metelen eine deutliche 3:9-Heimniederlage.

Dawid Ciosek (l.) und Hendrik Waterkamp brachten ihr Team zwar in Führung, doch am Ende kassierte der TTV Metelen eine deutliche 3:9-Heimniederlage. Foto: Thomas Strack

Metelen - 

Für NRW-Liga-Aufsteiger TTV Metelen endete das Heimspiel gegen Borussia Münster mit einer Enttäuschung. 3:9 hieß es am Ende aus Sicht der Hausherren. Der Grund für die Niederlage lag auf der Hand: eine Schwäche in den ganzen engen Partien.

Für den TTV Metelen endete das Heimspiel gegen Borussia Münster mit einer Enttäuschung. Zwar entwickelte sich das erwartete Duell auf Augenhöhe, in dem die Gäste aber mit 9:3 das klar bessere Ende für sich hatten. Der NRW-Liganeuling aus Metelen haderte anschließend über die aus seiner Sicht viel zu deutliche Niederlage. „Wir konnten von sechs Fünfsatzspielen nur eines für uns entscheiden. Das hat den Ausschlag gegeben“, analysierte TTV-Teamsprecher Jan Tewes.

Aus den Doppeln gingen die Hausherren mit einem 1:2-Rückstand. Lediglich Dawid Ciosek und Hendrik Waterkamp behaupteten sich gegen Ingo Hantke und Franz Weitkamp mit 3:0. Im dritten Doppel mussten sich Tewes und Frank Holtkamp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Rastislaw Zhadzko fehlte in der Partie gegen Max Kruse (8:11, 9:11, 11:8, 11:9 und 9:11) das Quäntchen Glück. Fortuna stand den Metelenern auch in der Folgezeit nicht zur Seite: Sowohl Holtkamp als auch Sebastian Doedt mussten sich im unteren Paarkreuz in jeweils fünf Durchgängen geschlagen geben. Gleiches galt später auch für Zhadzko in seinem zweiten Einzel gegen Philip Wolters. Für die beiden Siege der Gastgeber waren Waterkamp (3:0 gegen Jeremy Fouillet) und Ciosek (3:2 gegen Kruse) zuständig.

Bereits am Samstag (24. September) treffen die Rückschlagsportler aus der Vechtegemeinde wieder auf einen Gegner aus der Domstadt. Dann wird der TTV beim Tabellennachbarn 1. TTC Münster vorstellig.

Das „kleine“ Duell zwischen den beiden Reserven des TTV und der Borussia in der Bezirksliga ging ebenfalls mit 9:3 an die Münsteraner. „Wir haben den Auftakt verschlafen und sind mit den gegnerischen Materialspielern schlicht und einfach nicht zurecht gekommen“, erklärte Martin Weßeling. Mit einem Einzelerfolg steuerte er ebenso wie Stephan Reuter und Sebastian Klockenkemper einen Zähler bei. Nächster Gegner ist die Drittvertretung des 1. TTC Münster.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4315480?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F