Do., 22.09.2016

Voltigieren beim VV Metelen Metelener Voltigierer haben viel Spaß an Winnie Puh

Metelens Einzelvoltigiererin Katja Bülters (r.) belegte beim Turnier in Ahaus-Ottenstein den dritten Platz.

Metelens Einzelvoltigiererin Katja Bülters (r.) belegte beim Turnier in Ahaus-Ottenstein den dritten Platz. Foto: VV Metelen

Metelen - 

Die Voltigierer des VV Metelen haben beim Turnier in Ahaus-Ottenstein eine Kostprobe ihres Könnens abgegeben. Dabei reihten sie die Pferdesportler aus der Vechtegemeinde immer unter den ersten Zehn ein. Sogar über eine Goldene Schleife durfte sich Trainerin Annika Polewsky freuen.

BTrainerin Annika Polewsky ist stolz auf ihre Schützlinge: Und das zu Recht: Die Voltigiererinnen des VV Metelen zeigten nämlich beim Turnier in Ahaus-Ottenstein durchweg gute Leistungen.

Den Anfang machten die drei Nachwuchs-Doppelpaare. In dieser Prüfung gingen insgesamt 13 Formationen an den Start. In der Endabrechnung platzierten sich alle Metelener Duos unter den ersten Zehn. Ein wenig Pech hatten Dana Bülters und Lina Scherzer. Bülters rutschte bei der ersten Übung vom Pferd und musste eine Bodenberührung hinnehmen. Trotz des Sturzes beendeten Bülters und Scherzer ihr Kür ordentlich und landeten mit einer Note von 5,720 auf Rang neun.

Tabea Ockenga und Tina Bülters sicherten sich mit einer sehr sauberen Ausführung den siebten Platz. Janna Scherzer und Marie Her­dering überzeugten auf ganzer Linie und nahmen mit der Wertnote 6,440 die Goldene Schleife entgegen.

Einzelvoltigiererin Katja Bülters versuchte in der Leistungsklasse L ihr Glück. In der Pflicht bestach sie in den geforderten Übungen mit einer sauberen Technik. In der Kür wurde ihr aber die Zeit zum Verhängnis, weshalb Bülters nicht alle Übungen zeigen konnte. In der Endabrechnung bedeutete das Platz drei (Wertnote: 6,017).

Bestens zufrieden war Trainerin Polewsky mit Pferd Winnie Puh, das seine Voltigierer an beiden Turniertagen zuverlässig durch die Prüfungen trug. Dafür wurde der 20-jährige Wallach mit entsprechend guten Noten belohnt. „Winnie Puh ist ein nicht ganz einfaches Pferd, diesmal hat es sich aber hervorragend präsentiert“, lobte Polewsky.

Am Wochenende treten die Metelener Voltis beim Turnier in Wettringen an.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4321880?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F