Do., 22.09.2016

Tischtennis in der NRW-Liga TTV Metelen will Zählbares aus Münster mitnehmen

Metelens Teamsprecher Jan Tewes ist davon überzeugt, dass am Samstag in Münster durchaus etwas drinsitzt.

Metelens Teamsprecher Jan Tewes ist davon überzeugt, dass am Samstag in Münster durchaus etwas drinsitzt. Foto: Thomas Strack

Metelen - 

Nach zwei Heimspielen in Folge treten die Herren des TTV Metelen in dieser Saison erstmals auswärts an. Für Jan Tewes und Co. geht es zum 1. TTC Münster. Obwohl ein Stammspieler fehlt, rechnen sich die Gäste durchaus Chancen auf Zählbares aus.

Nach der 3:9-Heimniederlage gegen Borussia Münster folgt für die Tischtennis-Herren des TTV Metelen am Samstagabend ein erneutes Duell mit einer Mannschaft aus der Domstadt. Um 18.30 Uhr gastiert der NRW-Liga-Aufsteiger beim 1. TTC Münster. Im Vorfeld der Partie rechnen sich die Metelener durchaus Chancen auf Zählbares aus.

Die Hausherren weisen nach zwei Spieltagen ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Nach dem Auftakterfolg gegen Brake gab es in der Vorwoche allerdings ein 1:9 gegen Kamen. Der 1. TTC verfügt über ein ausgeglichenes Team und ist in eigener Halle immer ein unbequemer Kontrahent. „Wenn es uns gelingen sollte, in den Fünfsatzspielen die Oberhand zu behalten, sitzt für uns auf jeden Fall etwas drin“, verweist Teamsprecher Jan Tewes auf die aktuell besseren TTR-Werte der drei Metelener Spitzenspieler Rastsislaw Zhadzko, Dawid Ciosek und Hendrik Waterkamp. Jedoch weiß Tewes auch, dass diese Matches erstmal gespielt werden müssen.

Fehlen wird der Formation aus der Vechtegemeinde definitiv Frank Holtkamp. Für ihn kommt Martin Weßeling aus der Reserve zu seinem zweiten Einsatz in der NRW-Liga. Tewes und Sebastian Doedt vervollständigen die Metelener Aufstellung.

Zeitgleich gibt es in der Bezirksliga einen weiteren Vergleich zwischen dem 1. TTC und dem TTV. Die Münsteraner Drittvertretung empfängt dabei die Metelener „Zweite“. Im Vorfeld der Partie werden die Gastgeber als momentaner Tabellenführer als klarer Favorit gehandelt. Die Metelener haben Personalsorgen: Weßling spielt in der „Ersten“, die beiden Fislage-Brüder Heiko und Stefan sowie Routinier Siegmar Niehoff fallen aus.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4321932?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F