Mo., 08.05.2017

Fußball: Damen-Bezirksliga 6 Matellia wacht zu spät auf

Katharina Schründer (M.) erzielte den Metelener Treffer.

Katharina Schründer (M.) erzielte den Metelener Treffer. Foto: Strack

Metelen - 

Zählbares hätte den Fußballdamen von Matellia Metelen im Abstiegskampf gut getan, doch gegen den TuS Recke setzte es eine 1:2-Heimniederlage. Entscheidend war, dass die Gastgeberinnen den Start total verschliefen.

Eine 1:2-Niederlage kassierten die Fußballerinnen des FC Matellia Metelen im Heimspiel gegen den TuS Recke. Dabei verschliefen die Metelerinnen die Anfangsphase und verspielten so einen möglichen Punktgewinn.

Völlig von der Rolle starteten die Matellia-Damen in die Partie. Die Gäste aus Recke waren aufgeweckter und nutzten ihren Vorteil direkt aus. Durch ein schnelles Doppelpassspiel tauchte Stürmerin Claudia Santel frei vor Torhüterin Elke Feldkamp auf und verwandelte zum 0:1 (3.). Eine ähnliche Situation ereignete sich nur wenige Minuten später, als Marlene Gerhardt das Leder – ebenfalls ohne viel Gegenwehr – über die Linie drücken konnte (10.).

Die schnellen Gegentreffer rüttelten die Gastgeberinnen aus ihrem Schlaf. Anne Spitthoff setzte dabei ein erstes Zeichen, doch sie scheiterte nur knapp mit einem Lattenschuss (13.). Besser lief es für Katharina Schründer, die in der 17. Minute auf 1:2 verkürzte.

Nach dem Anschluss lief es deutlich besser, und beide Mannschaften begegneten sich fortan auf Augenhöhe. Die Damen aus Recke wussten ihren Vorsprung allerdings geschickt zu verteidigen, sodass es für die Matellia nicht viele Möglichkeiten gab, um zum erhofften 2:2 zu gelangen.

„Schade, dass wir heute in den ersten Minuten nicht richtig wach waren. Es wenigstens ein Punkt für uns drin gewesen“, resümierte Trainer Winnie Iking nach der Begegnung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4819671?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F