Mo., 17.07.2017

Fußball in der Damen-Bezirksliga Tabellenkeller ist für die Langenhorster Damen verbotene Zone

Christian Löbbering (l.) ist guter Dinge.

Christian Löbbering (l.) ist guter Dinge. Foto: Thomas Strack

Ochtrup - 

Der Kampf gegen den Abstieg hat Nerven gekostet. Das will sich die SpVgg Langenhorst/Welbergen in der kommenden Saison in der Damen-Bezirksliga ersparen. Eine Veränderung gibt es auf der Trainerbank: Christian Löbbering bekommt einen neuen Co.

Von Marc Brenzel

Am Donnerstag beginnen die Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen mit der Vorbereitung auf die neue Saison in der Bezirksliga. Die soll – so haben es die Trainer vor – deutlich stressfreier ablaufen als die vergangene Spielzeit, in der das Abstiegsgespenst erst spät vertrieben werden konnte.

Christian Löbbering geht in sein zweites Jahr als Coach, bekommt aber einen neuen Co. Für den ausscheidenden Simon Krugmann rückt Peter Krumme nach, der als langjähriger Mädchentrainer ein echter Insider ist. Apropos Mädchen: Aus der Bezirksliga-B-Jugend wagen Julia Geisler (defensives Mittelfeld) sowie Femke Koers und Jule Plenter (beide Abwehr) den Sprung in die erste Damenmannschaft.

Da der Rest des Kaders zusammenbleibt, sind Löbbering und Krumme zuversichtlich, die Tür zum Tabellenkeller fest verschlossen zu halten. „Unser Ziel ist ein Platz im gesicherten Mittelfeld“, so Krumme.

Als Favoriten auf den Titel hat der neue Co-Trainer drei Teams ganz oben auf dem Zettel: den TuS Altenberge, den Vizemeister 1. FC Nordwalde und den Landesliga-Absteiger Fortuna Gronau.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5016447?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F