Do., 28.09.2017

Tischtennis: Verbandsliga Ersatzgeschwächter TTV Metelen erwartet den TuS Hiltrup

Stephan Reuter rückt nachoben.

Stephan Reuter rückt nachoben. Foto: Strack

Metelen - 

Nach den drei Auftaktniederlagen muss der Verbandsligist TTV Metelen endlich aus den Startblöcken kommen. Gegner ist am Samstag der TuS Hiltrup. Allerdings haben die Metelener wieder einmal Probleme mit der Aufstellung.

Von Marc Brenzel

Die Ausgangslage vor der Partie in der NRW-Liga lässt wenig Spielraum für Interpretationen: Gastgeber TTV Metelen hat seine ersten drei Spiele in dieser Saison verloren, während der TuS Hiltrup mit 4:2 Punkten auf Platz fünf rangiert. In der Vorwoche kassierten die Münsteraner allerdings eine 3:9-Klatsche gegen den TB Beckhausen.

  Der TTV muss am Samstagabend den Ausfall von zwei Stammspielern verkraften: Spitzenmann Dawid Ciosek hält sich aktuell in seinem Heimatland Polen auf, Sebastian Doedt muss aufgrund privater Verpflichtungen passen. Martin Weßling und Stephan Reuter aus der Reserve rücken nach.

  Allerdings hatten auch die Hiltruper zuletzt mit Ersatzstellungen zu kämpfen. Daher bleibt abzuwarten, ob der TuS in Bestbesetzung in die Vechtegemeinde kommt.

  „Wir sind der krasse Außenseiter“, hat Hen­drik Waterkamp, der gegen Hiltrup an das Spitzenbrett rückt, wenig Hoffnung auf den ersten Punktgewinn in dieser Saison.

►  Beginn: Samstag, 18.30 Uhr, Halle an der Ochtruper Straße, Metelen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5186326?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F