Mi., 31.01.2018

Fußball: Niederländischer Pokal Adam Maher schießt Twente ins Halbfinale

Enschede - 

Die Fans des FC Twente dürfen weiter vom Gewinn des KNVB-Pokals träumen. Im Viertelfinale des Wettbewerbs schalteten die Enscheder den Zweitligisten SC Cambuur mit 3:1 aus. Matchwinner war ein Neuzugang.

Von Daniel Buse

Der FC Twente Enschede ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Halbfinale des niederländischen Fußballpokals erreicht. Gegen den Zweitligisten SC Cambuur drehten die „Tukkers“ nach einem 0:1-Rückstand das Spiel und gewannen überzeugend mit 3:1 (0:1).

Der Matchwinner war dabei Neuzugang Adam Maher. Der Mittelfeldspieler sorgte mit einem Doppelschlag für die Entscheidung – und es waren zwei Traumtore, die er erzielte: Erst versenkte er einen Freistoß aus 18 Metern zum 2:1 oben rechts im Cambuur-Tor (68.), dann traf er aus 20 Metern direkt in denselben Winkel zum Endstand (76.). „Den Freistoß hat der Torwart nur an sich vorbeisausen gehört“, freute sich Twente-Trainer Gertjan Verbeek und ergänzte: „Das sind auch für Adam fantastische Momente. Eine Befreiung.“

Diese Befreiung benötigte der FC Twente, denn in der ersten Hälfte lief nicht alles nach Plan. Zwar hatten die Gastgeber viel mehr vom Spiel und kamen auch zu Chancen, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Fredrik Jensen verfehlte nach einer Hereingabe den Kasten (11.), Haris Vuckic blieb mit seinem Heber an Keeper Erik Cummins hängen (25.), und Oussama Assaidi kam frei vor dem leeren Tor nicht zum Abschluss (29.).

Die Gäste hatten nur eine einzige Szene in der Offensive – und gingen in Führung. Nigel Robertha bediente bei einem Konter den mitgelaufenen Mathias Schils, der flach zum 1:0 traf (33.).

Mit der Hereinnahme von Stürmer Tom Boere wollte Verbeek nach der Pause noch mehr Druck machen – und die Maßnahme zahlte sich aus. Nachdem Cambuurs Martijn van der Laan den Einwechselspieler im Strafraum festgehalten hatte, verwandelte Oussama Assaidi den fälligen Elfmeter zum 1:1. Danach folgten die Auftritte von Maher – und das Spiel war entschieden. Cambuur gab sich geschlagen, sodass die 22 600 Zuschauer in der „Grolsch Veste“ vom ersten Pokalsieg seit 2011 träumen dürfen.

Twente Enschede: Drommel – ter Avest, Bijen, Thesker (79. Hooiveld), R. Jensen, Cuevas (82. van der Lely) – Maher, F. Jensen, Vuckic – Assaidi, El Hamdaoui (46. Boere).

SC Cambuur: Cummins – van Wermeskerken, Steenvoorden, Schilder, van der Laan (72. Mathieu), Houtkoop – Schils, Barto, Rosheuvel – Robertha (72. Daniels), Kallon (77. Kip).

Tore: 0:1 Schils (33.), 1:1 Assaidi (60., Foulelfmeter), 2:1 und 3:1 Maher (68,/76.).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5473285?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F