So., 04.02.2018

Handball: Bezirksliga Münsterland Arminia Ochtrup kassiert bittere Heimniederlage

Ochtrups Spielmacher Christian Woltering konnte sich trotz heftiger Warendorfer Gegenwehr mehrfach gut in Szene setzen. SCA-Trainer Heinz Ahlers (kl. Foto) bemängelte die überhasteten Aktionen in der Schlussphase.

Ochtrups Spielmacher Christian Woltering konnte sich trotz heftiger Warendorfer Gegenwehr mehrfach gut in Szene setzen. SCA-Trainer Heinz Ahlers (kl. Foto) bemängelte die überhasteten Aktionen in der Schlussphase. Foto: Anglika Hoof

Ochtrup - 

Die Handballer von Arminia Ochtrup haben ihr Heimspiel gegen die Warendorfer SU mit 31:35 verloren. Die Niederlage war bitter und absolut vermeidbar, weil die Hausherren in der Schlussphase viel zu hektisch agierten. Bester Werfer war Christian Woltering.

Von Angelika Hoof

Bis zuletzt aufopferungsvoll gekämpft – am Ende aber doch verloren: Die Rede ist von den Bezirksliga-Handballern des SC Arminia Ochtrup, die am Samstag gegen die Warendorfer SU in eine 31:35 (17:18)-Niederlage einwilligen mussten. Bitter deshalb, weil die Töpferstädter bis kurz vor Schluss beim Stand von 30:30 noch gleichauf mit den Gästen gelegen hatten, ehe sie sich in den letzten sechs Minuten selbst um den Lohn ihrer Mühen brachten.

„Das Ergebnis ist mindestens um zwei Treffer zu hoch ausgefallen, denn in der Schlussphase haben wir uns durch überhastete Aktionen und individuelle Fehler drei unnötige Konter eingehandelt, die die Niederlage besiegelt haben“, erklärte SCA-Trainer Heinz Ahlers nach dem Abpfiff.

Auf Seiten der Warendorfer SU waren es sowohl der überragende Torwart Lennart Hartmann als auch Noel Schemann (16 Tore), die in diesem Match den Unterschied ausmachten.

Den besseren Start erwischten die Gäste, die schon in der 16. Minute mit 12:5 in Führung lagen. Während beim SCA bis dahin nichts zusammen lief, hatten die Warendorfer bei abgefälschten Bällen zudem noch das Glück auf ihrer Seite. Doch die Ahlers-Schützlinge steckten nicht auf und kämpften sich dank lautstarker Unterstützung von der Tribüne zurück ins Spiel. Treffer von Max Oelerich (2), Tom Noori, Christian Woltering (2), Gerrrit Thiemann (2), Johannes Büter (2), Raphael Woltering (2) und Timo Wiggenhorn hauchten dem Heimteam wieder Leben ein, sodass beim Halbzeitstand von 17:18 noch alles offen war.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Töpferstädter ihre Zähne, glichen durch Gerrit Thiemann zum 20:20 aus und gingen in der 38. Minute durch Marvin Schiemenz sogar erstmals in Führung. Die Nerven lagen auf beiden Seiten blank, was sich in unnötigen Fouls und Zwei-Minuten-Strafen äußerte.

Während die Ochtruper insbesondere in der Schlussphase mitunter sogar in Überzahl am gut parierenden Warendorfer Keeper scheiterten oder sich vermeidbare Ballverluste leisteten, ließen sich die Gäste nicht zwei Mal bitten und holten sich den Sieg.

Tore: C. Woltering (8), Oelerich (7), Büter, Wiggenhorn, Thiemann, Schiemenz, R. Woltering (je 3) und Noori (1).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5483523?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F