Di., 05.01.2016

Fußball: 3. Liga Preußen-Trainer Steffen vor erster Bewährungsprobe

Gegen den Wind? Preußen-Trainer Horst Steffen beim Start ins Trainingslager auf der Anlage Dona Julia.

Gegen den Wind? Preußen-Trainer Horst Steffen beim Start ins Trainingslager auf der Anlage Dona Julia. Foto: Sebastian Sanders

Münster - 

Preußen Münster spielt am Mittwoch um 15.30 Uhr im Trainingslager in Südspanien gegen Standard Lüttich. Noch sind nicht alle Akteure des Kaders einsatzfähig, doch die ersten Eindrücke aus Estepona sind sehr positiv.

Von Alexander Heflik

Alles gut, keine negativen Meldungen. Der zweite Tag des Trainingslagers des SCP verlief vielversprechend – und machte Appetit auf das Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich (15.30 Uhr in Marbella). Am Samstag folgt Partie zwei gegen das albanische Top-Team KF Skenderbeu Korca.

Preußen und der Club aus der so genannten Jupiler League? Da war doch was? Genau: Von 1968 bis 1971 spielte Erwin Kostedde, der 1965 als 19-Jähriger seinen ersten Kontrakt als Vertragsspieler beim SCP erhielt, für Lüttich. Und der Stürmer, gebürtiger Münsteraner und dreifacher Nationalspieler, schoss für Royal Standard de Liege in 67 Partien gleich 51 Tore. Mit 26 Treffern wurde er 1971 Torschützenkönig in der belgischen ersten Liga. In der Spielzeit 1978/79 kehrte er für 15 Begegnungen (sechs Tore) noch einmal nach Lüttich zurück.

Lange her, nun wird Standard vom 35 Jahre alten Yannick Ferrara trainiert. Der Tabellenachte kämpft um den Anschluss nach oben, nur Rang drei bringt Lüttich sicher in die Europa League – das ist der Anspruch des Vereins, der in der Vorsaison auch lediglich Vierter wurde. Gespielt wird im Eastadio Municipal an der Travesia Huerta de los Cristales, bei dieser Anschrift muss doch ein künstlerisch besonders wertvolles Spiel herauskommen.

►  Zur Lage beim SCP: „Es ist die erste Möglichkeit, das, was Horst Steffen seit seinem Dienstantritt vor einigen Tagen zu vermitteln versucht, umzusetzen. Wir sind gespannt auf die Partie und die vom Trainer verlangte Positionsdisziplin“, freut sich Sportvorstand Carsten Gockel auf die Begegnung. Für Torwart Max Schulze Niehues (Nebenhöhlenentzündung) käme ein Einsatz genauso zu früh wie für Simon Scherder und Elie Laprevotte. Die Feldspieler haben teilweise am Teamtraining aber wieder teilgenommen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3720663?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F