Mi., 13.01.2016

Fußball: Neujahrsempfang Preußen-Fanprojekt begrüßt Ex-Stars und sammelt Spenden – Sicking nach China

Münster - 

Das Fanprojekt des SC Preußen begrüßte beim Neujahrsempfang gleich acht ehemalige Kicker des Vereins, sammelte fleißig Spenden für einen guten Zweck und diskutierte lebhaft die Themen rund um den SCP. Der Vorsitzende Benjamin Sicking nimmt derweil in Kürze eine berufliche Auszeit.

Es hat Tradition, dass sich beim Neujahrsempfang des Fanprojekts von Preußen Münster die unterschiedlichen Fan-Gruppierungen treffen und gemeinsam feiern. Und vielleicht ist es ja auch diese Melange verschiedener Ansichten und Charaktere, die den Reiz dieser Veranstaltung ausmacht. Und: 2100 Euro wurden für einen guten Zweck gesammelt. Der Tombola-Erlös und die Einnahmen aus der Versteigerung von Vitali Klitschkos signierten Boxhandschuhen werden der Primus-Schule in Münster zur Verfügung gestellt. „Es ist ein schönes Zeichen, dass von den Fans in die Nachbarschaft des Preußenstadions ausgeht“, sagte der Fanprojekt-Vorsitzende Benny Sicking, stolz auf die Spende an die inklusive Schule in Berg Fidel.

In diesem Jahr kam eine neue Gruppe dazu zu dem Querschnitt aus den Reihen der Anhänger hinzu: acht ehemalige Spieler des Traditionsvereins waren der Einladung gefolgt und trugen ihren Teil zur ausgelassenen Stimmung bei.

Tutor in Taiyun

Benjamin Sicking, der Vorsitzende des Fanprojekts erklärte beim Empfang, dass er aus beruflichen Gründen für ein halbes Jahr nicht zur Verfügung steht. Er arbeitet von Februar bis Juni als Tutor für seine ehemalige Hochschule, die FOM Essen, in Taiyun (China). Seine Vorstandskollegen sollen den Ausfall kompensieren. Über das Internet sei der Kontakt über Fanthemen aber weiter machbar.

Da erzählte Sercan Güvenisik, dass er seinen Titel „König Güve“ nun in „König der Löwen“ ändern werde. Und Martin Przondziono plauderte aus dem Nähkästchen von skurrilen Situationen mit Mitspielern. Benjamin Siegert übernahm gleich mal das Mikorfon und der eigentliche Moderator Dirk Lödden hatte Mühe, den Ex-Preußen zu bremsen. Nur Marco Königs hatte anfangs einen schweren Stand, hatte er vor kurzem ja gegen den SCP getroffen. Die Fans verziehen ihm jedoch schnell und suchten intensive Gespräche mit den Ex-Adlerträgern. Orhan Özkara, Lars Remmert und Jens Truckenbrod wurden genauso belagert wie Daniel Masuch.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735697?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F