Mi., 03.02.2016

Fußball: 3. Liga Preußen Münster gewarnt trotz Mainzer Talfahrt

Horst Steffen will am Samstag Sieg Nummer zwei in Spiel Nummer zwei einfahren. 

Horst Steffen will am Samstag Sieg Nummer zwei in Spiel Nummer zwei einfahren.  Foto: Penno

Münster - 

Horst Steffen hat bei und mit den Preußen einen tollen Einstand gefeiert, jetzt geht es weiter nach Mainz. Da wird bekanntlich gut und gerne Karneval gefeiert, mitunter aber auch die Siege der FSV-Reserve gegen Preußen Münster. Horst Steffen ist gewarnt ...

Von Ansgar Griebel

Keine andere Mannschaft in Liga drei verkörpert die „Reserve-Problematik“ derart augenfällig, wie die Zweitvertretung des FSV Mainz: Als Gast un­attraktiv, als Gastgeber undankbar und als Gegner grundsätzlich unangenehm. Die Preußen wissen davon ein trauriges Liedchen zu singen. Im Hinspiel setzte es in Münster eine 0:1-Niederlage gegen den damaligen Tabellenvierten. Inzwischen und nach zuletzt sechs sieglosen Partien, in denen der FSV ein einziges Törchen erzielen konnte, ist das Team auf Rang neun abgerutscht. Aber auch das ist kein Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen – wie die jüngere Vergangenheit belegt: In der Rückserie der Spielzeit 2014/2015 war Münster mit bestens genährten Aufstiegsambitionen zum abgeschlagenen Schlusslicht gereist und kassierte am Bruchweg eine ebensolche Landung.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3781171?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F