Do., 11.02.2016

Tennis: Hallenstadtmeisterschaften Tennis: Neue Sieger für die Ehrentafel

Die Farben des Zweitligisten TC Union vertritt Deborah Döring bei den Offenen münsterischen Hallen-Stadtmeisterschaften, die beim THC Münster ausgetragen werden.

Die Farben des Zweitligisten TC Union vertritt Deborah Döring bei den Offenen münsterischen Hallen-Stadtmeisterschaften, die beim THC Münster ausgetragen werden. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Am Wochenende werden in Münster die neuen Tennis-Stadtmeister in der Halle geehrt – und „neu“ werden sie definitiv sein, weil die Titelverteidiger nicht am Start sind.

Von Henner Henning

Fest verwurzelt sind die Offenen münsterischen Hallen-Stadtmeisterschaften im Tennis-Kalender der Stadt. Seit 1981 gibt es das nationale Ranglistenturnier mittlerweile, entsprechend lang ist die Siegerliste. Doch vor der 36. Auflage, die am Donnerstag in der Halle des THC Münster beginnt, steht eins fest: Neue Namen wandern auf die Ehrentafel, da weder die Titelverteidiger Konstantin Gerlakh und Anna Skhudun noch frühere Gewinner ihre Meldung abgegeben haben.

Auf zwei volle Teilnehmerfelder kann Turnierleiter Lutz Rethfeld blicken, 32 Herren und 24 Damen treten im Kampf um die Pokale an. „Zahlenmäßig passt das genau, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt Rethfeld. Quantitativ alles in Ordnung, qualitativ aber erreichen die Stadtmeisterschaften zumindest nominell nicht das Niveau der vergangenen Jahren.

So hat keine Spielerin aus der deutschen Top 50 gemeldet, bei den Herren keiner aus der Top 100. „Aber es sind interessante Spieler dabei“,erklärt Rethfeld und denkt dabei etwa an die 15 Jahre alte Russin Varvara Gracheva, die in der Jugend-Weltrangliste auf Position 42 geführt wird.

Man darf gespannt sein, wie sie sich gegen die top-gesetzte Maren Sundermeier (BW Soest/DTB-Nr. 63), Franziska Kommer (BW Halle/85) oder Deborah Döring (401) vom Zweitligisten TC Union Münster schlägt. Lokalkolorit versprüht das THC-Trio Emilia Schründer, Raphaela Rettberg und Natalie Peracha, die per Wildcard dabei sind und Erfahrungen sammeln wollen.

Mit deutlich größeren Ambitionen gehen Münsters Herren in die Titelkämpfe. Zu den Favoriten gehört Björn Propst (DTB-Nr.120), der für den Westfalenligisten 1. TC Hiltrup spielende Österreicher führt die Setzliste an. Hinter ihm folgen Johann Willems (Kahlenberger HTC(126) und David Eisenzapf (Club an der Alster/142), Bezirksmeister Carlo Bückmann (Hiltrup/260) ist an Position sieben gesetzt.

Mit dabei sind dazu Tim Dettloff, Andres Chernin (THC), Michael Thiemann (SV 91 Münster) sowie die Youngster Julius Hillmann (TSC), Christian Leinweber (TC St. Mauritz) und Louis Dietze (Union).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3802031?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F