So., 21.02.2016

Fußball: Bezirksliga Wacker verbessert, aber nicht belohnt – 1:3 in Greven

Premiere: Sven Lewandowski war mit dem Spiel von Wacker zufrieden – mit dem Ergebnis nicht.

Premiere: Sven Lewandowski war mit dem Spiel von Wacker zufrieden – mit dem Ergebnis nicht. Foto: Stefan Bamberg

Münster - 

Für Wacker Mecklenbeck wird die Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga immer dünner. Beim SC Greven 09 bot die Mannschaft von Neu-Trainer Sven Lewandowski zwar eine ansprechende Vorstellung, für Punkte aber reichte es am Ende nicht.

Von Ansgar Griebel

Das Ergebnis war irgendwie altbekannt, das dazugehörige Spiel dagegen zeigte schon einmal, wo es langgehen muss, wenn Bezirksligist Wacker Mecklenbeck doch noch den Tabellenkeller verlassen will. Mit der 1:3 (1:1)-Niederlage war Wackers Interimscoach Sven Lewandowski, der nach dem überraschenden Rückzug von Andreas Höppner vom Co- zum Cheftrainer aufgestiegen war, naturgemäß nicht zufrieden, mit dem Spiel seiner Mannschaft dagegen sehr. „In der ersten Halbzeit haben wir unsere taktischen Veränderungen perfekt umgesetzt.“ Selbst der überraschende Führungstreffer der Platzherren durch Till Meyer (9.) brachte Wacker nicht aus dem Tritt. Als dann Nils Möllers (17.) vom Elfmeterpunkt zum Ausgleich traf, Thomas Kroker war zuvor gefoult worden, schien Wacker endgültig in der Spur.

Auch im zweiten Abschnitt blieb das Team vorne aktiv und hinten wachsam, bis langsam Kräfte und Konzentration schwanden: „Dann haben wir es Greven zweimal leicht gemacht“, so das Fazit von Lewandowski nach dem Doppelpack von Patrick Fechtel (49./82.).

Wacker: Berding – Hoffmann, Fliß, Saerbeck, Schwinning (80. Hesse) – Kötterheinrich – Möllers, Zellner, Averweg, Kroker (65. Jungfermann) – Wilpsbäumer.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3822996?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F