So., 28.02.2016

Fußball: Westfalenliga Erdogan mit Doppelpack beim 3:1 der Preußen-Reserve über Rödinghausen

Doppelpack: Lokman Erdogan.

Doppelpack: Lokman Erdogan. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Den ersten Sieg des Kalenderjahres fuhr die U 23 des SC Preußen in der Westfalenliga ein. Beim 3:1 gegen den SV Rödinghausen II war vieles gut, aber es gab auch eine Schwächephase.

Von Thomas Rellmann

Auch wenn der 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Rödinghausen II für die U 23 des SC Preußen nie gefährdet war, wollte Trainer Sören Weinfurtner nicht verschweigen, was ihm nicht gefallen hatte. „Der Spannungsabfall in der zweiten Halbzeit, mit dem wir den Gegner ins Spiel kommen lassen, passt mir nicht“, sagte der 37-Jährige. Trotzdem war er insgesamt zufrieden.

Lokman Erdogan machte früh nach Lennart Stolls Flanke per Kopf das 1:0 (21.), ehe Nico Müller mit einer Direktabnahme aus 17 Metern traf (38.). Diesen Treffer hatte Yasin Altun im Zuge einer Umschaltsituation mit einem Flugball eingeleitet. „Wir hatten noch weitere gute Abschlüsse und viele Ballgewinne. Vielleicht können wir sogar höher führen“, so Weinfurtner zur „sehr guten ersten Halbzeit“.

Nach 55 Minuten und bis zum 3:0 durch einen Erdogan-Freistoß unter der Mauer durch (83.) ließ der SCP allerdings dann die Zügel etwas schleifen, gestattete dem Gast zahlreiche Strafraumszenen. „Da waren die Abstände zu groß, das Problem gab es auch schon in der vergangenen Woche in Spexard“, so der Preußen-Coach, der noch das 1:3 durch Maximilian Schwier (87.) sah.

SCP : Tantow – Danabas, Wiesweg, Eickhoff, Voß – Stoll (74. Kriwet), Altun – Erdogan, Elpermann (85. Mladenovic), Tia (74. Holtmann) – Müller.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3836416?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F