Fr., 11.03.2016

Basketball: Regionalliga Die WWU Baskets sind alter und neuer Vizemeister

Andrej König war ein Garant für den 88:76-Erfolg der WWU Baskets Münster, die sich durch den Sieg in Hagen erneut die Vizemeisterschaft in der Regionalliga sicherten..

Andrej König war ein Garant für den 88:76-Erfolg der WWU Baskets Münster, die sich durch den Sieg in Hagen erneut die Vizemeisterschaft in der Regionalliga sicherten.. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Einen Spieltag vor dem Ende der Basketball-Regionalliga haben die WWU Baskets Münster die erneute Vizemeisterschaft unter Dach und Fach gebracht. Im Duell bei der viertplatzierten BG Hagen gewann das Team von Trainer Philipp Kappenstein mit 88:76 – nach einem intensiven, emotionalen Kampf.

Von Henner Henning

Die WWU Baskets Münster stehen als Vizemeister der Basketball-Regionalliga fest. Mit 88:76 (49:33) gewann die Mannschaft von Trainer Philipp Kappenstein am Freitagabend das Top-Spiel bei der BG Hagen, die vor der vorletzten Partie der Saison noch an Münster hätte vorbeiziehen können.

Doch die Baskets präsentierten sich in der Otto-Densch-Halle noch einmal von ihrer besten Seite und revanchierten sich für die bittere Pleite aus dem Hinspiel. „Das war eine richtig gute Leistung von uns. Endlich haben wir mal wieder ein Top-Team geschlagen“, meinte Kappenstein nach dem vierten Erfolg in Serie. Schon die ersten zehn Minuten machten Appetit auf mehr, die Baskets legten wie entfesselt los und enteilten angeführt von Andrej König und Marley Jean-Louis – das Duo erhielt vom Coach ein Extra-Lob – auf 30:10. „Die ersten zehn Minuten waren bärenstark“, sagte Kappenstein, der bis zur Pause nicht viel zu meckern hatte.

Emotionaler Schlagabtausch

Doch nach dem Wechsel drehte die BG, die in Marcus Ligons (21 Punkte) ihren besten Werfer hatte, auf und sorgte für einen intensiven, hoch emotionalen Schlagabtausch – um sich dann nach dem Ausgleich zum 63:63 (30.) selbst zu schwächen. Fünf Technische Fouls spielten Münster in die Karten, im letzten Viertel dominierten die cooleren Baskets, die dann ausgelassen den Vizetitel feierten.

UBC-Punkte: Johnson (20), A. König (17), Jean-Louis (15), J. König (13), Hartmann (11), Göknil, Tota (je 4), Narendorf, Henrichs (je 2)

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3863065?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F