Mo., 14.03.2016

Rudern: Leistungstest Junioren des RV Münster bestehen Prüfungen mit Bravour

Starker Auftritt: Einen fünften Platz auf der sechs Kilometer langen Strecke erkämpften sich die RVM-Junioren Sönke Kruse (l.) und Ben Schippers.

Starker Auftritt: Einen fünften Platz auf der sechs Kilometer langen Strecke erkämpften sich die RVM-Junioren Sönke Kruse (l.) und Ben Schippers. Foto: Detlev Seyb

Münster - 

Die Talente des Rudervereins Münster haben im Winter offenbar gut gearbeitet. Bei einem Leistungstest in Oberhausen präsentierten sie sich in guter Form. Mehrere Boote setzten Ausrufezeichen.

Zum Saisonauftakt hatte der nordrhein-westfälische Ruderverband die Talente zu einem Leistungstest in Einern und Zweiern über die mit sechs Kilometer besonders lange Strecke nach Oberhausen beordert. Die Junioren des RV Münster bewiesen dabei ihre Klasse und zeigten, dass sie das Wintertraining gut genutzt haben.

John Heithoff und Mika Kohout trotzten einem gesundheitlichen Handicap und ruderten mit einer Zeit von 21:52 Minuten auf den dritten Platz im Zweier ohne Steuermann der A-Junioren. Damit haben sie ihr selbstgestecktes Ziel erreicht, sich für das NRW-Team zu qualifizieren. Im weiteren Saisonverlauf trainieren Heithoff/Kohout somit im NRW-Auswahlkader und starten nun in den Farben des Bundeslandes.

Ole Kruse stark im Einer

Ebenfalls in das NRW-Team streben Ole Kruse und Yannik Sacherer. Aufgrund eines gesundheitlichen Ausfalls von Sacherer musste Kruse notgedrungen im Einer an den Start gehen. Hier zeigte Kruse jedoch eine starke kämpferische Leistung und siegte souverän mit ruhiger Schlagzahl. Trainer Marc Rossmeier: „Besser kann man den spontanen Wechsel vom Zweier in den Einer wohl nicht vollziehen.”

Der leichtgewichtige A-Junior Josef Schubert hat mit seinem Zweierpartner Luca Frankenstein vom benachbarten ARC den Bugball auf Rang zwei geschoben. Lediglich neun Sekunden trennten sie vom ersten Platz. Nach ihrem Sieg im vergangenen Jahr haben sie sich dauerhaft an der Spitze im Westen der Republik etabliert und sich für die Bildung eines NRW-Auswahlachters empfohlen. Ebenfalls ein Ausrufezeichen setzte mit einem fünften Platz die neu gebildete Mannschaft aus Maximilian Micus und Bennet Pennekamp.

Joscha Federer überzeugt als Dritter

In der Altersklasse B ruderte Joscha Federer im Einer der Leichtgewichte gesundheitlich leicht angeschlagen auf einen starken dritten Platz in einer Zeit von 24:03 Minuten. „Mit dieser stabilen Leistung sind wir zufrieden,” so Trainer Mario Acosta Dominguez. „Wir haben bereits Anfragen von anderen Vereinen für die Bildung einer Renngemeinschaft erhalten.”

Spontan nachgemeldet hatten Alex Schnurrer und Julius Höslinger. Das junge Team konnte beim ersten gemeinsamem Auftritt gleich ein gutes Ergebnis einfahren.

Etwas mehr als einen fünften Platz hatten die Schwergewichte Sönke Kruse und Ben Schippers erhofft. „Wegen der guten Trainingsleistungen hatten wir auf mindestens den dritten Platz geschielt. Wir wissen, dass wir mehr können und werden im anstehenden Trainingslager weiter an unserer Form arbeiten“, erklärte Kruse nach dem Rennen.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3869065?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F