Mi., 16.03.2016

Volleyball: Damen-Bundesliga Neue Zeitrechnung für den USC in den Playoffs

Hanna Orthmann ist am Freitag zurück in Münster und bereitet sich dann auf die Playoffs vor.

Hanna Orthmann ist am Freitag zurück in Münster und bereitet sich dann auf die Playoffs vor. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Die Experimente sind beendet, mit jedem Sieg rückt eine Medaille näher – und mit jeder Niederlage das Aus. Der USC Münster bereitet sich aktuell gründlich auf die Playoffs vor. Hanna Orthmann kommt allerdings erst am Freitag von einem Lehrgang aus Kienbaum zurück.

Von Henner Henning

Die Zeit der Rechenspiele ist vorbei, die Tabelle der Hauptrunde zählt nicht mehr. Die Saison nach der Saison fängt nun endlich mit den Playoff-Viertelfinals an – eine Zeit, auf die sicher auch einige Fußball-Fans neidisch schauen. Denn ab jetzt gibt es keinen Raum mehr für Experimente, ab jetzt rückt eine Medaille mit jedem Sieg näher – und gleichzeitig mit jeder Niederlage das Ausscheiden.

Und diese besondere Phase im Jahr spürt man selbstverständlich auch in den Reihen des Volleyball-Bundesligisten USC Münster. Konzentriert bereiten sich die Unabhängigen auf ihr Duell mit dem VC Wiesbaden vor, die Spannung steigt stetig. „Die Trainingsintensität ist sicher eine andere, die Nebenschauplätze sind reduziert und die Sinne geschärft“, sagt Coach Andreas Vollmer, der dem Wiedersehen mit seinem Ex-Club entgegenfiebert. „Wir wollen uns für die harte Arbeit und die Mühen der vergangenen Monate belohnen. Und dass wir es schaffen, daran glauben wir.“

Die Eindrücke, die ihm seine Schützlinge seit dem letzten Hauptrunden-Spiel (3:1 gegen Aurubis Hamburg) in den Einheiten vermitteln, stimmen ihn positiv. In der Vorwoche arbeitete das Team intensiv an „Basics wie Annahme und Blockspiel“, so der Coach. Auch ein internes Trainingsspiel am vergangenen Samstag gefiel dem 49-Jährigen. „Das war sehr ordentlich“, erklärt Vollmer.

Nun allerdings rückt die spezielle Vorbereitung auf Wiesbaden in den Vordergrund, am Donnerstag beginnt das Training mit einer gezielten Videoanalyse. Am Freitag folgt eine vorgezogene Einheit, passend zum Wettkampftermin am Sonntag (14.30 Uhr, Berg Fidel), am Samstag bittet Vollmer zum gewohnten Abschlusstraining. Dann ist auch wieder Hanna Orthmann dabei, die am Freitag zurück in Münster erwartet wird. Die 17 Jahre alte Angreiferin ist wie auch Pia Leweling und Stella Dreisewerd derzeit noch in Kienbaum bei einem ersten Lehrgang der U-19-Nationalmannschaft, die sich auf die Länderspiele gegen die Türkei sowie auf die EM-Qualifikation (1. bis 3. April in Neapel) vorbereitet. Doch vor den internationalen Aufgaben steht auch für die angehende Abiturientin nur das Viertelfinale im Fokus. Denn die Saison nach der Saison hat schließlich ihren ganz eigenen Reiz.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3872987?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F