Fr., 18.03.2016

Triathlon: 2. Damen-Bundesliga Tri Finish verstärkt sich mit Rellensmann und Bossow

Wird das Zweitliga-Team von Tri Finish verstärken: Johanna Rellensmann. Zwei Jahre lang startete die Münsteranerin in der ersten Triathlon-Bundesliga für Witten.

Wird das Zweitliga-Team von Tri Finish verstärken: Johanna Rellensmann. Zwei Jahre lang startete die Münsteranerin in der ersten Triathlon-Bundesliga für Witten. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Mit zwei hochklassigen Verstärkungen geht Tri Finish Münster in die neue Saison in der 2. Bundesliga. Johanna Rellensmann ist eine alte Bekannte, Franziska Bossow hat ebenfalls schon beeindruckende Ergebnisse in ihrer Vita.

Von Ulrich Schaper

Es gibt Sportarten, da ist der Transfermarkt eine glasklare Sache. Jeder kann einsehen, welcher Spieler zu haben ist und welche Ablösesumme bei einem Wechsel fällig wird. Im Triathlon verhält es sich anders. Mehr als anderswo sind gute Netzwerke vonnöten, um eine durchsetzungskräftige Mannschaft zusammenzustellen. Dank guter Kontakte ist es Tri Finish Münster bereits mehr als einmal gelungen, gute Teams zu stellen, im Herrenbereich, aber auch bei den Damen hat sich der Verein in der Bundesliga so etabliert.

Die Frauen, die im Sommer in der 2. Bundesliga an den Start gehen, vermelden nun die Rückkehr einer alten Bekannten. Johanna Rellensmann, Siegerin des Sparda-Münster-City-Triathlons der Jahre 2013 und 2014, wird in der kommenden Saison die Münsteraner verstärken. Erst vor kurzem gewann die 25-Jährige, die im Oberhaus zuletzt zwei Jahre das Trikot des PV Witten überstreifte, die 15 km bei der Hammer Laufserie. „Johanna hat weiterhin bei uns in Münster trainiert, daher ist der Kontakt nie abgerissen“, sagt der Sportliche Leiter, Michael Günnigmann. „Für uns ist es ein absoluter Glücksfall, dass sie wieder für uns starten möchte. Mit ihr haben wir eine Athletin, die immer das Potenzial hat, unter die Top fünf zu kommen.“

Grund für die sportliche Veränderung sei der gewachsene berufliche Aufwand, den die Doktorandin derzeit leisten muss.

Nicht aber nur mit Rellensmann, auch mit der Verpflichtung von Franziska Bossow ist dem Verein ein echter Transfer-Coup gelungen. Sie gewann 2009 den Hermannslauf, ein prestigeträchtiges 30 Kilometer langes Traditionsrennen zwischen Detmold und Bielefeld. Im vergangenen Jahr triumphierte die 28-Jährige außerdem in der Altersklassenwertung bei den Deutschen Langdistanzmeisterschaften in Roth.

„Wir werden in diesem Jahr deutlich verbessert auftreten – ich denke, mit der aktuellen Mannschaft ist ein Platz im guten Mittelfeld möglich“, sagt Günnigmann.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3875645?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F