Fr., 13.01.2017

K+K-Cup: Youngster-Tour Dahlmanns gutes Gefühl mit Capri

Eingespielt: Franz-Josef Dahlmann mit Capri

Eingespielt: Franz-Josef Dahlmann mit Capri

Münster - 

Seine Planungen für Münster musste Franz-Josef Dahlmann ungewollt umwerfen. Nach dem kurzfristigen Verkauf von Lucentino, mit dem er auf der Großen Tour reiten wollte, blieb ihm einzig der Start auf der Youngster-Tour mit Capri. Doch was heißt hier einzig.

Von Henner Henning

Am frühen Morgen setzte er mit seiner Stute in der Prüfung für siebenjährige Pferde das erste Glanzlicht des Tages und siegte vor Katrin Eckermann mit Fortuna und Toni Haßmann mit Canada – zwei Garanten für schnelle Ritte.

Capri bestätigte in der engen, speziellen Halle Münsterland nicht nur ihre guten Ergebnisse aus der Vorwoche in Neustadt-Dosse, sondern auch die Einschätzung ihres Reiters. „Ich habe sie vierjährig bekommen und wusste haargenau, dass Münster für sie nicht zu früh ist. Dabei bin ich am Morgen ohne den Sieg zu wollen, in den Parcours gegangen“, meinte Dahlmann , der am Nachmittag in der zweiten Qualifikation mit Platz vier ein weiteres Top-Resultat ablieferte.

Erneut zeigte Capri, eine Tochter von Marcus Ehnings Spitzenpferd Comme il faut, ihre Stärken. „Sie hat einige Pluspunkte: Kampfgeist, Einstellung, Vorsichtigkeit“, lobte Dahlmann, der schon Capris Vater zwei Jahre unter dem Sattel hatte.

Zu den Siegern der Qualifikationen auf der Youngster-Tour gehörte auch Felix Haßmann. Er gewann bei den achtjährigen Pferden mit Captain America (zwei Siege) und Cantara gleich drei der vier Abteilungen, Lokalmatador Jens Baackmann (RV Albachten) lag mit Cornada ebenfalls einmal vorne.

Die zweite Qualifikation bei den Siebenjährigen war eine Sache von Otmar Eckermann und Cornwell, die vor Jaspers Kools mit Mocca und Katrin Eckermann mit Fortuna siegten. Und dann kam schon Dahlmann mit seiner Stute Capri.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558339?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F