Fr., 21.04.2017

Fußball: 3. Liga Preußen mal endlich ohne Sorgen

Nummer 1: Max Schulze Niehues hat sich in dieser Saison weiterentwickelt und hält konstant auf einem hohen Niveau.

Nummer 1: Max Schulze Niehues hat sich in dieser Saison weiterentwickelt und hält konstant auf einem hohen Niveau. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Drittletztes Auswärtsspiel für den SC Preußen Münster in dieser Saison, es geht zu RW Erfurt am Sonntag um 14 Uhr. 16 Punkte aus den letzten sieben Partien führten das Team von Trainer Benno Möhlmann in ruhiges Fahrwasser.

Von Alexander Heflik

Erstmals konnte Benno Möhlmann, der Trainer des SC Preußen Münster, das Thema Abstiegskampf praktisch aussparen. Am 33. Spieltag gastiert der Fußball-Drittligist am Sonntag um 14 Uhr bei RW Erfurt. Sorgen haben die Preußen keine mehr, jedenfalls keine bedrohlichen. „Mathematisch sind wird faktisch noch nicht durch. Fußballfaktisch müsste sehr viel Unglück passieren, damit wir die 3. Liga in der nächsten Saison nicht bespielen dürften.“

Rein rechnerisch bleibt ein Risiko

Rein rechnerisch könnte noch was in die falsche Richtung gehen, aber dass FSV Frankfurt oder der SC Paderborn ein Defizit von elf Zählern auf die Preußen aufholen scheint wirklich unwahrscheinlich. Die größten Pessimisten könnten am Sonntag beruhigt werden, wenn der SCP seinen Schwung der letzten Wochen in Thüringen weiterpflegt – und gewinnt. Die Vorzeichen stehen dabei nicht so schlecht.

Volles Haus beim Training

Auf dem Trainingsplatz des SCP ist es mittlerweile muckelig voll. Simon Scherder und Philipp Hoffmann sind nach langwierigen Verletzungspausen voll dabei. Auch Mirkan Aydin ist wieder fit und will sich in der Endphase der Saison für einen neuen Vertrag anbieten. Letztgenannter sowie Martin Kobylanski (3 Tore/10 Einsätze) und Christian Müller (5 Einsätze) hatten Halb-Jahres-Verträge im Winter abgeschlossen. Aydins Quote mit vier Treffern und einer Torvorlage in zehn Partien ist sehr ordentlich.

Bleibt Möhlmann - sehr wahrscheinlich

Aber an erster Stelle auf dem Transfermarkt in Münster steht Trainer Benno Möhlmann, Gespräche laufen bereits, er würde bleiben wollen, an ein paar Rahmenbedingungen müsste „geschraubt“ werden. Möglicherweise schon in der nächsten Woche könnte Einigkeit erzielt werden – wenn in Erfurt gepunktet wird. Das 45-Punkte-Dekret wäre die Grundlage. Damit steigt man in der 3. Liga nicht ab, ein Zähler fehlt noch. Das 14 Spieler-Verträge auslaufen, überraschte Möhlmann schon. Er deutete an, dass er einen so großen Umbruch nicht unbedingt planen würde. Und: „Für die 3. Liga haben wir eine brauchbare Mannschaft. Ziel ist es, nicht den Kern zu verändern, sondern Spieler zu finden, die den Kern verbessern können.“

► Münster: Schulze Niehues – Tritz, Kittner, Schweers, Al-Hazeimeh – Rühle, Rizzi, Wiebe, Tekerci – Kobylanski – Grimaldi.

► Benjamin Schwarz (31) muss mit Kniebeschwerden bis Montag aussetzen. Auch Cihan Özkara (25) wird verletzungsbedingt nicht im Spieltags-Aufgebot stehen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4781589?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F