So., 24.09.2017

Fußball: Westfalenliga Ende der Negativserie – Roxel punktet gegen Neuenkirchen

Der Münsteraner im Neuenkirchener Dress, Nico Haverkamp (l.), überspringt Roxels Tobias Brand.

Der Münsteraner im Neuenkirchener Dress, Nico Haverkamp (l.), überspringt Roxels Tobias Brand. Foto: fotoideen.com

Münster - 

Fünf Niederlagen am Stück hatte der BSV Roxel nach seinem Auftaktsieg beim TuS Hiltrup kassiert. Nun fand der Negativlauf endlich ein Ende, im Heimspiel knüpfte der Westfalenligist dem Oberliga-Absteiger Neuenkirchen beim 1:1 einen Punkt ab – und der war wichtig für das Gemüt.

Von Johan Sühling

Der Tabellenvorletzte hat seine Negativserie nach zuletzt fünf Niederlagen beendet. Der BSV Roxel rang dem SuS Neuenkirchen zu Hause ein 1:1 (0:0) ab. Dabei bewegte sich die Leistung beider Seiten auf sehr mäßigem Niveau. Sebastian Hänsel, Trainer der Kleeblätter, wechselte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:2-Niederlage in der Vorwoche gegen Vreden auf vier Positionen aus: Für Lasse und Sven Saerbeck spielten Henrik Wesberg und Patrick Gockel in der Innenverteidigung. Dafür rückte Benjamin Leifeld auf den linken Flügel, Aljoscha Groß verteidigte statt Dustin Taniguchi hinten links. Zusätzlich ersetzte Tobias Brand Güfab Hatam in der Sturmspitze.

Vor der Pause gab es viele leichte Ballverluste und lange Schläge. Es gab aber kaum Chancen, nur in der 38. Minute zog Neuenkirchens Stürmer Michel Schütte von rechts im Strafraum ab, BSV-Keeper Daniel Neuhaus entschärfte die Aktion mit einer starken Fußabwehr. Scheinbar fanden die Trainer in der Pause die richtigen Worte, denn zu Wiederanpfiff wurden beide Teams offensiver. Sofort die erste Chance landete dann auch im Kasten der Hausherren. Fabian Sandmann wurde im Strafraum nicht konsequent attackiert, sodass dieser den Ball nur noch zu Joshua Roß querlegen musste, um die Führung zu erzielen(49.). Die Gastgeber hatten allerdings eine schnelle Antwort parat. Nachdem Außenverteidiger Edgar Krieger die SuS-Verteidigung ausgetanzt und eine schöne Flanke in den Strafraum geschlagen hatte, verwandelte der aufgerückte Dickens Toka per Kopf (53.). Auf der Gegenseite hätte Schütte um ein Haar erneut getroffen, sein Schuss ging nur an den Pfosten (58.). Danach verflachte die Partie wieder, Merlin Schütte boten sich für den Gast die besten Szenen (73., 90.). Ein Spektakel wurde es allerdings nicht mehr. Hänsel war mit der Leistung zufrieden: „Es war wichtig, das wir uns belohnt haben. Es war wie schon letzte Woche ein kleiner Schritt nach vorne.“

Roxel hat nach sieben Spieltagen nur magere vier Punkte auf dem Konto und bleibt Vorletzter. Die Neuenkirchener, im Vorjahr noch Oberligist, waren schon ein Gegner, der nicht von Pappe ist. Insofern konnten die Münsteraner mit dem Punkt gut leben. BSV: Neuhaus – Krieger, Wesberg, Gockel, Toka, Groß (71. Hatam) – Andick, Kintrup, Güllü (71. Taniguchi) – Leifeld, Brand (67. Rama)



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5176902?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F