Mi., 07.02.2018

Tennis: Offene Stadtmeisterschaften Bückmann führt die Heimspiel-Riege in der THC-Halle an

Carlo Bückmann

Carlo Bückmann Foto: fotoideen.com

Münster - 

Viele Münsteraner haben für die am Donnerstag beginnenden Offenen Stadtmeisterschaften von Münster gemeldet. Allein bei den Herren treten elf Lokalmatadoren in der Halle des THC am Dingbängerweg an. Einige machen sich zu Recht Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden – etwa Carlo Bückmann.

Von Henner Henning

Zwei voll besetzte Felder, dazu eine Menge Lokalkolorit. Turnierleiter Lutz Rethfeld ist mit dem Meldeergebnis für die 38. Offenen Stadtmeisterschaften zufrieden. „Die Resonanz ist gut. Besonders, dass viele Münsteraner dabei sind, freut mich“, sagt Rethfeld.

Gerade die Herren aus den heimischen Tennis-Vereinen haben fleißig für ihr Heimspiel in der Halle des THC Münster genannt. Elf Lokalmatadoren stehen in dem 30-köpfigen Hauptfeld, in dem Carlo Bückmann (1. TC Hiltrup) als deutsche Nummer 119 an Position zwei gesetzt ist – hinter Yan Sabanin (Dortmunder TK RW 98), der aktuell 56. des DTB-Rankings ist. Außer Bückmann ist kein Münsteraner gesetzt, sein Teamkollege Lukas Lückemeier (Nummer 333) ist der erste Ungesetzte, zu denen auch die Ranglistenspieler Lars Hartmann (548) und Florian Bruch (beide THC/614) gehören. Mit dabei ist auch der frischgebackene Ü-40-Bezirksmeister Michael Thiemann (SV 91).

Etwas zurückhaltender waren bei der Meldung Münsters Tennis-Damen. Lea-Marie Giesen (TC Union), Nele Niermann (TC St. Mauritz), Raphaela Rettberg (THC) und Kim Venghaus (TSC) sind beim nationalen Ranglistenturnier am Start, gehören aber in der gut besetzten Konkurrenz allenfalls zu den Außenseiterinnen. „Wir haben neun Spielerinnen aus der deutschen Top 150 im Feld. Das ist ordentlich“, sagt Rethfeld. Als Nummer eins der Setzliste ist Polina Bakhmutkina (TuS Ickern/47) ebenso eine Favoritin wie Franziska Kommer (BW Halle/65), die 2016 schon einmal in Münster im Finale stand. Auf dem Zettel sollte man zudem Linda Puppendahl (TC Deuten/83), Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen/104) und die 15-jährige Westfalenmeisterin Pauline Hirt (Deuten/130) haben.► Die Hauptfelder starten am Donnerstag (14 Uhr) und Freitag (13 Uhr), am Samstag gehen die Viertel- und Halbfinals (ab 10.30 Uhr) über die Bühne. Am Sonntag fallen dann die Entscheidungen – bei den Damen ab 12 Uhr, bei den Herren ab etwa 13.30 Uhr.

„Stadtis“ der Junioren

Nach drei Wochen wechseln Pokale und Urkunden endlich den Besitzer. Die IG Tennis wird den Trophäentisch wieder reich gedeckt haben, um die Sieger bei den Hallen-Stadtmeisterschaften der Jugend um den Sparkassen-Cup beim THC zu ehren. An den beiden vergangenen Wochenenden ermittelten 251 gemeldete Tennistalente die Halbfinalisten, die in fast allen der 14 Konkurrenzen am Samstag ab 9 Uhr die Endspielteilnehmer ausspielen. Einige aber stehen bereits fest, wie Maike Kroos (SCG Hohes Ufer) in der U 16, Leah Wächter (TSC) in der U 14 sowie im U-18-Mixed Anna und Jan Overhues (THC) und Franka und Johannes Hofer (TC Union).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494505?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F