Mi., 11.04.2018

American Football: Saisonstart Blackhawks-Rookies trommeln zum Saisonstart in Liga sieben

Es geht wieder zur Sache: Die Footballer der Münster Blackhawks starten am 22. April in die Saison, eine Woche eher ist die Reserve am Start.

Es geht wieder zur Sache: Die Footballer der Münster Blackhawks starten am 22. April in die Saison, eine Woche eher ist die Reserve am Start. Foto: Peter Lessmann

Münster - 

Die siebte Liga macht den Anfang: Erstmals in der noch jungen, aber erfolgreichen Vereinsgeschichte schicken die Blackhawks Münster eine zweite Mannschaft auf das Feld. Für die „Prospects“ beginnt die Punktspielhistorie am Sonntag gegen die Rheine Raptors.

Von Ansgar Griebel

Bevor am 21. April die heimischen American-Football-Fans mit einem Paukenschlag aus dem Winterschlaf gerissen werden, werden Frühaufsteher bereits sieben Tage früher mit einem dezenten Trommelwirbel auf die Primetime der Football-Season ­eingestimmt. Dem ersten Saisonhöhepunkt mit dem Stadtderby in der Oberliga zwischen den Blackhawks und den Mammuts, die in der Vorsaison jeweils Klassenbewusstsein zeigten und in letzter Sekunde weder auf- (Blackhawks) noch abstiegen (Mammuts), geht mit dem Debüt der Blackhawks Prospects ein interessantes Vorspiel voraus.

Nachdem die Blackhawks in der Vorsaison bereits mit einem 70-Mann-Kader aufwarten konnten und der anhaltende Football-Boom weitere Aktive ins Team spülte, wuchs der Entschluss, eine zweite Mannschaft zu melden. Hier sollen vor allem Anfänger Gelegenheit haben, schwer simulierbare Matchpraxis zu sammeln. Mittlerweile sind auch die Prospects mit 45 potenziellen Spielern zumindest zahlenmäßig gut besetzt, auf dem Platz soll jetzt auch qualitativ der Feinschliff ­folgen. Premiere feiert das Entwicklungsteam der Blackhawks um Trainer Pierre Hendricks an diesem Sonntag (15. April) gegen die Rheine Raptors auf der Sentruper Höhe. Die Partie wird wie auch die weiteren Begegnungen in der siebten Liga gegen die Herne Black Barons und die Kachtenhausen White Hawks im „Cage“ ausgetragen, dem eingezäunten Platz am hinteren Ende der Sentruper Höhe, der auch das ursprüngliche Jagdrevier der Blackhawks gleich in Sichtweite zu den Kabinen und Materialräumen markiert. Für den „großen“ Aufschlag eine Woche später ­haben die Blackhawks den offenen Hauptplatz reserviert, um den erwarteten Fanmassen einen guten Platz und einen noch bessern Blick aufs Geschehen zu ermöglichen.

Für die Mammuts beginnt der Ernst des Lebens erst mit diesem Derby. Das U-19-Bundesliga-Team musste wie berichtet wenige Tage vor dem Saisonstart mangels Masse abgemeldet werden. Die Oberliga-Auswahl kann damit auch auf einige hoch veranlagte Nachwuchskräfte zurückgreifen. Die Mammuts legen auch ohne aktuellen Ligabetrieb die Nachwuchsarbeit nicht zu den Akten. Die Älteren unter den Jungen sollen ins Seniorenteam integriert, der jüngste Jahrgang soll zumindest im Training fitgehalten oder eventuell in einer Spiel­ gemeinschaft eingesetzt werden. „Wir arbeiten dran“, beschreibt Chef-Coach Sascha Krotil den Status quo. In jedem Fall sollen die Jung-Mammuts in der übernächsten Spielzeit in der Junioren-Regionalliga wieder aus­gewildert werden.

Das erste Wort in Sachen American Football haben aber die Prospects der Blackhawks. Der Probelauf gilt nicht nur fürs Team, sondern auch für die Fans, die nicht nur auf, sondern auch neben dem Spielfeld bestens versorgt werden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5653364?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F