So., 15.04.2018

Fußball: Westfalenliga Castro und Beyer schnüren Doppelpack bei Hiltrups Kantersieg in Herford

Fühlt sich in der Spitze pudelwohl: Diogo Castro (r.), der in Herford seine Saisontreffer acht und neun erzielte.

Fühlt sich in der Spitze pudelwohl: Diogo Castro (r.), der in Herford seine Saisontreffer acht und neun erzielte. Foto: wh

Münster - 

Der TuS Hiltrup darf allmählich Ansprüche anmelden im Rennen um die Oberliga-Plätze. Das 5:1 beim SC Herford war schon eine Ansage von den formstarken Münsteranern. Zwei Spiele trafen schon vor der Pause doppelt.

Von Uwe Niemeyer

Carsten Winkler verbreitete nach dem deutlichen 5:1 (4:0) des TuS Hiltrup beim SC Herford völlige Zufriedenheit. „Es läuft einfach. Die Treffer werden gut herausgespielt und fallen zum richtigen Zeitpunkt. Wir können uns nicht beklagen“, so der Coach des TuS Hiltrup. Hinzu kommt, dass seine Elf auf Rang drei der Westfalenliga kletterte.

Was er dann sagte, war nicht selbstverständlich: „Über den Foulelfmeter, der zum 1:0 für uns durch Manuel Beyer führte, kann man streiten“, räumte er zwei Sichtweisen zum „vermeintlichen Vergehen“ an Leon Niehues in Minute sieben ein. Der Ausbau der Führung hatte dann aber wenig mit glücklicher Fügung zu tun. Getreu dem Motto „Einfach kann jeder“ ließ Beyer (35.) Tor Nummer zwei folgen, auch Diogo Castro (16./56.) trug sich doppelt in die Torschützenliste ein. In der verewigte sich zwischenzeitlich auch Michael Fromme (26.).

Besonders Castro scheint seine Position in der Spitze gefunden zu haben. „Er belebt unser Angriffsspiel, fühlt sich nach eigenem Bekunden dort wohl“, sagte Winkler, ehe er hinzufügte: „Ich kenne Diogo aus der Jugend auch nur als Stürmer.“

Diese Personalentscheidung passt zu der Gesamtverfassung. Nach dem beruhigenden 4:0 zur Pause behielt der TuS Ruhe und Kontrolle. Als der Trainer nach der Hereinnahme von Philip Grabowski auf 3-5-2 umstellte, waren die Weichen auf Verwalten gestellt. Der Herforder Ehrentreffer (85.) durch Vadim Thomas brachte den TuS nicht mehr aus der Ruhe. Schließlich läuft’s in Hiltrup.

TuS: Böcker – Hoeveler, Beyer, Brüggemann, Finkelmann – Wiethölter, Rottstegge (60. Kleine-Wilke), Niehues – Maddente (43. Hübener), Castro (75. Grabowski), Fromme



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5663286?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F