Do., 14.09.2017

Triathlon: TVE Greven Regen, Wind und gelbe Bojen

Edna Wenning und Marko Hildmann freuten sich über einen erfolgreichen Wettkampf.

Edna Wenning und Marko Hildmann freuten sich über einen erfolgreichen Wettkampf.

Greven - 

Erfolgreich starteten Edna Wenning und Marko Hildmann beim Triathlon auf Norderney.

Am Samstag machten sich Edna Wenning und Marko Hildmann von der Triathlon-Abteilung des TVE Greven schon früh auf den Weg nach Norderney, um beim „8. wind sportswear ISLANDMAN Norderney – Triathlon“ teilzunehmen.

Mit zunächst wenig Wind, dafür aber mit viel Regen präsentierte sich die Insel in diesem Jahr. Dabei stand bis kurz vor dem Start wegen der starken Strömung und eines hohen Wellengangs auch die erste Disziplin, das Schwimmen, in Frage – sollte es ein Duathlon werden? Aber bald schon fielen die knallgelben Bojen ins Auge, die die Athleten auf der Schwimmstrecke umrunden sollten – Wettkampf gerettet. Und als dann beim Startpfiff am Nordstrand sogar die Sonne durchbrach, atmeten Veranstalter, Teilnehmer und Zuschauer erleichtert auf.

Die Nordsee zeigte sich mit 19 Grad leicht ruppig und holte manchen Athleten schon beim Strandstart ins Wasser von den Beinen. Eine ungünstige Strömung machte es zudem schwer, die erste Boje zu erreichen. Zurück zum Strand gab es jedoch ordentlich Anschub durch die Wellen. Marko Hildmann erreichte nach 500 Meter Schwimmen und einem ungewöhnlich langen Lauf durch den tiefen Sand die Wechselzone nach 10.49 Minuten, Edna Wenning folgte etwa eine Minute später.

Die 20-Kilometer-Radstrecke entlang der Strandpromenade und durch den Ort, durch die Dünenlandschaft Richtung Osten zum Leuchtturm und zurück lohnte mit streckenweise herrlicher Aussicht, für die die beiden TVE-Athleten freilich keinen Blick hatten. Und dennoch: Einen Moment nicht aufgepasst – der Streckenposten zeigte die Richtung nicht an – und Hildmann verfehlte den Abzweig, verlor damit rund eine Minute.

Nach 41.13 Minuten wechselte Hildmann zum Laufen mit knappem Abstand zu Wenning (41.39min). Die Fünfkilometer-Laufstrecke führte erneut entlang der jetzt sonnenbeschienenen Strandpromenade, vorbei an vielen begeisterten Zuschauern, im großen Bogen durch den Kurpark und zurück zum Strand. Hildmann überquerte die Zielmatte nach insgesamt 1.21,39 Stunden und wurde damit Achter von insgesamt 22 Teilnehmern in seiner Altersklasse M55. In der Gesamtwertung belegte er einen Platz im vorderen Mittelfeld. Er kehrt somit nach längerer Pause wieder sehr solide in den Triathlon-Wettkampf zurück. Wenning lief auf Sichtweite heran und gelangte mit einer Gesamtzeit von 1.21,57 Stunden ins Ziel. Das bedeutete Platz 1 in der Altersklasse W40.





http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148048?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F