Do., 21.09.2017

Reiten: westfälische Meisterschaften Titel geht nach Saerbeck

Die Ponyreiter aus Saerbeck landeten beim Kampf um die Westfälische Meisterschaft ganz oben auf dem Treppchen.

Die Ponyreiter aus Saerbeck landeten beim Kampf um die Westfälische Meisterschaft ganz oben auf dem Treppchen. Foto: RV St. Georg Saerbeck

Saerbeck - 

Bei den westfälischen Meisterschaften in Rhynern waren die Saerbecker Reiter besonders erfolgreich unterwegs.

Die Westfälische Meisterschaft der Reitvereine fand in Hamm-Rhynern statt. Der Reitverein St. Georg Saerbeck startete mit zwei Ponymannschaften und einer Großpferdemannschaft in diesen Wettbewerb um die Provinzialstandarte des Reitverbandes Westfalen.

Auf der Anlage des Reitvereins Hamm-Rhynern starteten bei den Großpferden Melanie Jankord mit Saladin, Hannah Ehrlich mit Ribery, Nicole Deitert mit Cataleya, Judith Helmer mit Leandro, Laura Hartken mit Rose Garden und Josefine Hölscher mit Joradina H. in einer Dressurprüfung der Klasse L. Nach dieser Teilprüfung lag die Mannschaft auf Rang sechs. Am Abend folgte die Kür. Diese wurde ebenfalls auf dem Niveau der Klasse L geritten. Hier gelang den Reiterinnen ein sehr guter vierter Platz. Nach drei souveränen Geländeritten ohne Fehler im A**Parcours am Samstag ging man am Sonntag auf Rang 4 ins abschließende Springen. Jedoch konnte hier nur Lisa Mertens mit Que Bella eine Nullrunde verzeichnen. Michelle Saminsky mit Montendor musste, ebenso wie Laura Hartken und Josephine Hölscher Fehlerpunkte mit in die Wertung nehmen. Am Ende sicherte sich die Mannschaft unter der Leitung von Christina Nordhues und Claudia Rüscher dennoch einen guten fünften Rang im Gesamtwettkampf. Zudem konnte Laura Hartken sich mit Rose Garden in der Einzelwertung auf Rang vier platzieren.

Ein ganz besonderer Erfolg gelang den Ponyreitern. Die Trainer Petra Hartken und Rainer Nottmeier schickten für den Reitverein gleich zwei Mannschaften an den Start.

In Mannschaft I: Theresa Jankord mit Duchesse, Antonia Beekmanns mit Kennedy`s Krack, Lisa Albers mit Nora Belle, Amelie Nottmeier mit Cherry Lady, Katja Brinkmann mit Vespucci und Sir Winston.

Mannschaft II: Nele Albers mit Beauty, Amelie Altepost mit C´est la vie, Nele Kuberek mit Nouvaute de van Gogh, Kira Hartken mit Calli´s hope und Top Nubia.

Mannschaft I startete mit einem Sieg in der Mannschafts-A-Dressur. Nur der Mannschaft Saerbeck II gelang es, dieses Ergebnis zu toppen. Mit einem spitzen Dressurergebnis und einer Note für den Gesamteindruck von 8,6 setzten sie sich an die Spitze. Somit hieß es nach der Dressur Rang eins und zwei für den Reitverein St. Georg Saerbeck.

Jedoch lief es im Gelände und Springen für Saerbeck I nicht optimal und sie konnten Rang zwei nicht halten.

Die Mannschaft Saerbeck II baute die Führung im Geländeparcours der Klasse E aus. Es folgte das abschließende A-Springen. Hier mussten die jungen Reiterinnen bis zum Ende ihre Nerven behalten, denn als führende Mannschaft starteten sie am Ende der Konkurrenz. Doch auch das gelang den jungen Mädchen. Die Freude war riesig, sie holten den Westfalenmeister-Titel nach Saerbeck. Zudem konnte sich Nele Kuberek über den Sieg in der Einzelwertung freuen. Nele Albers errang hier Platz sechs.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5168734?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F