Mo., 29.01.2018

Handball: Kreisliga HF-Erste baut die Siegesserie aus

Greven - 

Die Handballfreunde Reckenfeld/Greven haben den achten Sieg in Folge in der Kreisliga gelandet. In Münster setzte sich die Mannschaft von Martin Halfmann hauchdünn mit 29:28 und profitierte dabei in der Schlussphase von einer gehörigen Portion Routine.

In der Ruhe liegt die Kraft. Das besagt ein altes Sprichwort, das sich auch gut auf die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 anwenden lässt. Denn es beschreibt ihre große Stärke – die Routine und Geduld, die sie bis zum Schluss bewahren. Am Sonntag spielte diese Eigenschaft eine ganz wichtige Rolle beim knappen 29:28 (16:15)-Auswärtssieg über den SC Münster 08 II, dem mittlerweile achten Erfolg in Serie.

Wie erwartet war der Tabellenzwölfte stärker, als es seine Platzierung vermuten ließ. Zum 08-Kader gehörten auch einige Routiniers, die früher in höheren Ligen am Ball waren – darunter die Spieler auf Linksaußen und in der Rückraummitte, mit denen die HF-Deckung so ihre Schwierigkeiten hatte. Zumindest in der ersten Halbzeit. „Nach der Pause hat die Abwehr insgesamt besser gestanden und hat in den letzten fünf Minuten sogar richtig gut gearbeitet“, fand der Trainer.

Dennoch hatten die 05-er im ersten Durchgang die Nase ein wenig deutlicher vorne als die großen, kräftigen Münsteraner, die in der Abwehr ordentlich Beton anrührten. „Wir sind gut ins Spiel gekommen“, freute sich Halfmann über die 5:1-Führung zum Start (5.). Mit dem 9:9 (13.) kassierten seine Schützlinge den vorerst einzigen Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel geriet der Tabellendritte mit 16:17 (32.) erstmals ins Hintertreffen. Und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als ein Tor absetzen konnte. Das 24:22 (45.) durch Tim Wienkamp bildete eine Ausnahme. Genau wie das 29:27 (59.) nach einem Doppelschlag aus der zweiten Reihe durch Stefan Heming. Da tat der letzte Gegentreffer zum 29:28-Endstand nicht mehr weh.

Halfmann war „sehr, sehr zufrieden“ mit der Leistung seiner Männer und freute sich besonders über das gelungene Debüt des A-Jugend-Spielers Paul Haje: „Er hat seine Sache auf Rechtsaußen richtig gut gemacht.“

HF I : Schwenken, Quadflieg - Heming (10/4), Kusmitsch (4), Peters (4), Altenburger (3), Wienkamp (2), Redmer (2), Haje (1), Wallroth (1), Barwich (1), Ruck (1) und Volmer.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5467611?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F