So., 10.01.2016

Fußball: Marcel Spanier und Sebastian Schwermann gehen im Sommer „Sommermärchen Klassenerhalt“

Nur noch bis zum Sommer wird Marcel Spanier (l.) das Trikot des FC Galaxy tragen. Ebenso wie Sebastian Schwermann zieht es den 22-Jährigen zu Grün-Weiß Rheine.

Kommen und Gehen: Während Marcel Spanier (gr. Foto, li.) und Sebastian Schwermann den FC Galaxy im Sommer in Richtung GW Rheine verlassen werden, heuern Spielertrainer Bartolomè Romero (kl. Foto li.) und Rafael Walzel (kl. Foto re.) schon nach der Winterpause beim heimischen A-Ligisten an. Foto: Strack

Steinfurt/Rheine - 

Für Marcel Spanier und Sebastian Schwermann endet im Sommer die Zeit beim FC Galaxy Steinfurt. Die beiden zieht es zu Ligakonkurrent Grün-Weiß Rheine.

Von Vera Szybalski

„Wir sind sehr glücklich über die Verstärkungen“, sagt Rheines Trainer Lennart Rading. „Wir haben es in der Vergangenheit schon immer so gemacht, dass wir nach Spielern Ausschau halten, die in unser Profil passen.“ Und das tun Spanier und Schwermann.

Beide sind jung und haben Potenzial. Aus dem Ligabetrieb kennt Rading die beiden Spieler, der Kontakt zum A-Liga-Fünften kam über einen Kumpel bei Grün-Weiß zustande, sagt Marcel Spanier. Der ehemalige Lengericher wird den Rheinensern mit seiner Schnelligkeit weiterhelfen können, ist sich Rading sicher: „Er wird unserem Spiel guttun.“ Den 22-Jährigen will Rading auf den Außenpositionen einsetzen, vor allem beim schnellen Umschaltspiel soll er Durchschlagskraft zeigen.

Der 21-jährige Sebastian Schwermann ist für die Innenverteidigung oder das defensive Mittelfeld eingeplant. Rading: „Er soll unserer Defensive mehr Stabilität verleihen.“ Außerdem soll er mit seinen technischen Möglichkeiten den Spielaufbau vorantreiben.

Grün-Weiß Rheine hätte die beiden Galaxy-Spieler gerne bereits in diesem Winter verpflichtet, da spielte der abstiegsbedrohte A-Ligist aber nicht mit. „Wir haben uns mit Grün-Weiß zusammengesetzt und darauf geeinigt, dass die beiden zur neuen Saison wechseln“, sagt Galaxy-Chef Ali Pish Been.

Im vergangenen Winter wechselte Marcel Spanier zum FC Galaxy. Neben der höheren Qualität bei Grün-Weiß ist die Entfernung von seinem Wohnort ein Grund für den Wechsel im kommenden Sommer: „Nach Rheine muss ich zehn Kilometer fahren, nach Steinfurt sind es 25. Der Zeitaufwand ist geringer.“ Mit Sebastian Schwermann bildet Spanier eine Fahrgemeinschaft, die kann nun auch über die Saison hinaus Bestand haben.

Neben Schwermann und Spanier haben die Grün-Weißen vier weitere Neuzugänge zu verzeichnen. Die Rheinenser arbeiten fleißig daran, ihren Kader zur kommenden Saison zur verstärken. „Der Konkurrenzkampf ist höher. Wir hoffen, dass wir uns dementsprechend steigern können“, will Rading mittelfristig wohl mehr als nur oben mitspielen in der Kreisliga A.

Weniger komfortabel ist die Lage aktuell beim FC Galaxy. Die Steinfurter überwintern auf dem letzten Tabellenplatz. Bevor sich Spanier im Sommer verabschiedet, hat er noch ein Ziel: „Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, damit wir nicht absteigen.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3730107?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F