Fr., 23.09.2016

Kreispokal: 1. FC Nordwalde Größere Effizienz gibt den Ausschlag

Marvin Bingold brachte den 1. FC Nordwalde gegen den FC Vorwärts Wettringen zwar in Führung, aber Ende stand aber eine 1:4-Niederlage.

Marvin Bingold brachte den 1. FC Nordwalde gegen den FC Vorwärts Wettringen zwar in Führung, aber Ende stand aber eine 1:4-Niederlage. Foto: Thomas Strack

Nordwalde - 

Mit einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft wehrte sich A-Ligist 1. FC Nordwalde tapfer gegen den klassenhöheren Bezirksligisten Vorwärts Wettringen. Am Ende musste sich der heimische Vertreter im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs aber mit 1:4 geschlagen geben.

Zumindest eine Halbzeit begegnete der 1. FC Nordwalde dem klassenhöheren Bezirksligisten FC Vorwärts Wettringen auf gleicher Augenhöhe. Doch am Ende stand eine 1:4 (1:2)-Niederlage, womit für die Nordwalder im Viertelfinale des Kreispokal-Wettbewerbes Endstation war.

Gleichwohl gab die Niederlage Anlass zu Optimismus, wie Matthias Kappelhoff zu verstehen gab: „In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen und hätten eigentlich führen müssen.“ Der FCN-Trainer dachte vor allem an die dritte Minute, als Julius Wied­eyer Vorwärts-Keeper Tom Knöpper bereits überwunden hatte, Wettringens David Ratering den Ball jedoch noch von der Torlinie „kratzte“. Zuvor hatte der Ball bereits im Nordwalder Netz gelegen. Doch stand der vermeintliche Torschütze Lars Ehling im Abseits.

Nordwaldes mutige Leistung wurde schon in der vierten Minute belohnt. Es war Marvin Bingold, der den A-Ligisten mit einem spektakulären Fallrückzieher in Führung gebracht hatte.

Der Treffer weckte den Ehrgeiz der Wettringer. Der Bezirksligist drückte nun mächtig auf das Tempo und erspielte sich Feldvorteile. Doch der FCN machte seine Sache gut und verstand es, zumindest aus dem Feld heraus den Druck vom eigenen Tor fernzuhalten. Machtlos war Torhüter Julian Kemper allerdings in der 23. Minute, als ein Standard zum 1:1-Ausgleich führte. Nach einem Freistoß von Marcel Pöhlker aus halbrechter Position drückte Innenverteidiger David Ratering die Kugel per Kopf zum 1:1 in die Maschen. Als die Nordwalder in der 42. Minute aufgerückt waren und zu spät umschalteten, vollendete Henning Hils nach Pass von Gerold Laschke sogar zum 2:1 für Vorwärts. Im Gegenzug hatte Bingold Pech, dass sich der Ball nach einer „Bogenlampe“ aus gut 28 Metern nicht ins Wettringer Netz senkte.

„Heute hat die größere Cleverness gesiegt“, befand Kappelhoff mit Blick auf die beiden Treffer in Halbzeit zwei. Mit seiner Einschätzung traf er den Kern. In der 59. Minute hatte Laschke nach einem Pass in die Schnittstelle der Nordwalder Abwehr freie Bahn und vollendete zum 3:1. In der 79. Minute waren sich Nordwaldes letzter Mann und der Keeper nicht einig, wer den Ball nehmen sollte. Lyon Meyering nutzte den Fauxpas und schob die Kugel ins verwaiste FCN-Tor zum 4:1-Endstand.

FC Nordwalde: Kemper – Schemmann, Markfort, Grimme, Laumann – Weßeling, Lepping (63. Carsten Heinze), Wilpsbäumer, Bingold (70. Krumbeck) – Wiedeyer, Floer (46. Dennis Heinze). – Tore: 1:0 Bingold (4.), 1:1 Ratering (23.), 1:2 Hils (42.), 1:3 Laschke (59.), 1:4 (Meyering).

► Am Sonntag empfangen die Nordwalder im Punktspiel der Kreisliga A den SC Reckenfeld. Anstoß ist um 15 Uhr. „Wenn man auf das Torverhältnis der Reckenfelder blickt, weiß man um deren Qualität“, streicht Kappelhoff die Stärken des Gegners heraus.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4323866?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F