Mo., 17.10.2016

Django trifft Twente ins Herz Zweimalige Führung reicht gegen Zwolle nur zu einer Punkteteilung

Enschede - 

Der FC Twente Enschede hat in der niederländischen Fußball-Ehrendivision eine zweimalige Führung nicht in einen Sieg umgewandelt. Gegen PEC Zwolle kamen die „Tukkers“ nur zu einem 2:2 (1:1). „Wir haben unnötigerweise zwei Punkte verloren. Das ist allein unsere Schuld“, sagte Trainer Rene Hake.

Von Daniel Buse

Dabei hatte es für die Gastgeber hervorragend begonnen: Bereits in der achten Minute leistete sich Zwolles Philippe Sandler im eigenen Strafraum einen Schubser gegen den davonstürmenden Kamohelo Mokotjo, den fälligen Elfmeter versenkte Mateusz Klich zum 1:0. „Man erwartet dann, dass man mit dem Vorsprung im Rücken einfach weitermacht. Das ist nicht passiert“, ärgerte sich Hake.

Sein Team schaltete einen Gang zurück und überließ den Gästen über weite Strecken des Durchgangs die Kugel. Und das nutzte Zwolle: In der 40. Minute pfiff der Schiedsrichter zunächst ein Handspiel von PEC-Verteidiger Ted van de Pavert nicht ab, den anschließenden Konter versenkte Youness Mokhtar nach einer schönen Aktion zum 1:1 im Enscheder Tor.

In der zweiten Halbzeit verbesserte Twente seinen Auftritt. „Wir haben schneller gespielt“, merkte Hake an. Das führte dazu, dass die Hausherren zu vielen guten Chancen kamen: Der eingewechselte Dylan Seys brachte es fertig, aus zwei Metern den Ball nicht im leeren Tor unterzubringen (66.), und Enes Ünal scheiterte mit Kopfbällen an der Latte (69.) und an PEC-Torhüter Mickey van der Hart (72.).

Der verdiente Führungstreffer fiel allerdings doch noch: Ünal knallte die Kugel mit links aus zehn Metern hoch in die kurze Ecke (77.). Es war bereits das siebte Saisontor für die Leihgabe von Manchester City.

Den Sieg brachte aber auch die zweite Führung nicht. Zwolles Django Warmerdam traf in der 84. Minute mit dem einzigen gefährlichen Versuch der Gäste in der zweiten Halbzeit. Er versenkte seinen Linksschuss aus 21 Metern unhaltbar im Enscheder Kasten. „Wir haben vergessen, die Begegnung vorher zu entscheiden“, ärgerte sich Hake. „Ich fahre heute mit keinem guten Gefühl nach Hause.“

Twente Enschede: Marsman – ter Avest, Bijen, Thesker, Trajkovski – Mokotjo, Celina, Klich,– Yeboah (65. Seys), Ünal, Ede (76. Jensen).

PEC Zwolle: Van der Hart – Schenkeveld, Sandler, van de Pavert, Verdonk – Brama (26. Warmerdam), Holla – Ehizibue (76. Karagounis), Saymak (71. Menig), Mokhtar – Achahbar.

Tore: 1:0 Klich (10., Foulelfmeter), 1:1 Mokhtar (40.), 2:1 Ünal (77.), 2:2 Warmerdam (84.).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4375957?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F