Do., 05.10.2017

Handball: Bezirksliga Münsterland Auch der Vorletzte verdient Achtung vom TV Borghorst

Felix Rathmann (l.) und die TVB-Handballer treffen morgen auf den Vorletzten der Liga, die HSG Gremmendorf/Angelmodde.

Felix Rathmann (l.) und die TVB-Handballer treffen morgen auf den Vorletzten der Liga, die HSG Gremmendorf/Angelmodde. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Die Handballer des TV Borghorst haben am Samstag Heimrecht und wollen auch die Partie gegen Landesliga-Absteiger HSG Gremmendorf/Angelmodde positiv gestalten.

Von Günter Saborowski

Pflichtsieg? Dem widerspricht Eckhard Rüschhoff auf das Heftigste, auch wenn der Gegner am Samstag in der Buchenberghalle HSG Gremmendorf/Angelmodde ist und mit 0:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz steht.

„Das wird man nie von mir hören. Das gebietet schon die Achtung vor dem Gegner“, ergänzt der Trainer des TV Borghorst und legt zur Begründung weitere Argumente nach: „Die Liga ist sehr ausgeglichen. Auch wenn die unten stehen, Handball spielen können sie trotzdem.“

Der Absteiger aus der Landesliga hatte einen schlechten Start und „es ist ja die Frage, wie viele Ausfälle sie in den Spielen vorher hatten. Wenn wir zwei, drei Ausfälle haben, können wir die auch nicht so einfach mit Jugendlichen ersetzen“, so Rüschhoff weiter. Ihm fehlen am Samstag (Anwurf 19.15 Uhr) mit Linus Kleine Berkenbusch, Max Wenner und Dustin Schulte auch drei Akteure, deren Ausfall er kompensieren muss.

Nähere Informationen über die Spielweise des Gegners, wie er in der Defensive steht und wo seine Qualitäten im Angriff liegen, hat Rüschhoff noch nicht bekommen können, will diese aber noch einholen, um seine Mannschaft optimal vorzubereiten. Zuletzt hat die HSG gegen Spitzenreiter TV Vreden mit 19:31 klar verloren, davor setzte es Niederlagen gegen Hiltrup, HSG Hohne/Lengerich und Ochtrup, wobei diese mit 39:43 unglaublich torreich ausfiel.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5201887?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F