Do., 05.10.2017

Tischtennis: NRW- und Verbandsliga Arminias erfolgreiche Nachtschicht

Michael Hillebrandt gewann als einziger Ochtruper seine beiden Einzel, womit er entscheidend zum 9:7-Sieg von Arminias „Zweiter“ beim TTR Rheine beitrug.

Michael Hillebrandt gewann als einziger Ochtruper seine beiden Einzel, womit er entscheidend zum 9:7-Sieg von Arminias „Zweiter“ beim TTR Rheine beitrug. Foto: Thomas Strack

Ochtrup - 

Während die Verbandsliga-Mannschaft des SC Arminia in diesen Tagen einige „Nachtschichten“ zu absolvieren hat, steht dem Ochtruper NRW-Liga-Team ein ruhiges Wochenende bevor.

Von Heiner Gerull

Unterschiedliche Befindlichkeiten bei der ersten und zweiten Tischtennis-Mannschaft des SC Arminia Ochtrup. Während die „Zweite“ im Punktspiel der Verbandsliga beim TTR Rheine quasi eine halbe Nachtschicht zu absolvieren hatte und sie bereits am heutigen Freitag in einer weiteren Spätschicht beim SuS Bertlich gefordert ist, steht Arminias „Erste“ eine Etage höher in der NRW-Liga vor einem ruhigen Wochenende.

„Solche Spiele braucht man an einem Arbeitstag nicht wirklich“, erklärte Michael Hillebrandt nach dem 9:7-Sieg des SC Arminia II beim TTR Rheine. Der Ochtruper Mannschaftssprecher sagte das im Rückblick auf eine wahre Marathon-Schlacht, die am Mittwochabend um 20 Uhr begann und erst kurz nach Mitternacht entschieden war. Bezeichnend für den nicht enden wollenden Punktekampf war das Abschlussdoppel, in dem sich Hillebrandt und Yannick Flehmig bereits einem 1:2-Rückstand ausgesetzt sahen, so dass ein Remis drohte. Doch dann bündelten die Ochtruper zu später Stunde ihre Kräfte, entschieden die letzten beiden Sätze gegen Markus und Michael Nübel mit 11:6, 11:7 zu ihren Gunsten, und bescherten Arminia schließlich noch einen 9:7-Sieg.

Schon in den vergangenen Jahren waren die Derbys gegen Rheine hart umkämpft. „Deshalb hätte ich auch nicht darauf tippen wollen, wer gewinnt“, sagt Hillebrandt. Am Ende entschieden Nuancen, wobei der Mannschaftssprecher den wohl ausschlaggebenden Teil zum Gesamtsieg beisteuerte. Nachdem Rheine nach den Eingangsdoppeln eine 2:1-Führung behauptet hatte, trennten sich die Ochtruper Timo Scheipers, Robin von Diecken, Niklas Hannekotte, Patrick Gust und Yannick Flehmig in ihren jeweiligen Einzeln allesamt 1:1 von ihren Gegnern. Hillebrandt dagegen gewann beide Einzel und das Abschlussdoppel, womit es kurz nach Mitternacht noch ein Happy-End für Arminia gab.

► Schon am heutigen Freitag steht die „Zweite“ ab 20 Uhr beim SuS Bertlich auf dem Prüfstand. Dagegen fällt das für Sonntag (11 Uhr) angesetzte Punktspiel der Ochtruper „Ersten“ gegen SSG Paderborn aus. Beide Mannschaften einigten sich auf den 20. Oktober (Freitag) als neuen Austragungstermin. Die Spielleitung hatte die Verlegung bis gestern Nachmittag zwar noch nicht abgesegnet, doch das ist wohl nur noch eine Formalie.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5202392?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F