Fr., 06.10.2017

Fußball: Bezirksliga 12 SV Wilmsberg: Bloß jetzt nichts verbocken

Zweifach-Torschütze Cedric Eisfeldt (l.) kann sein Torkonto in Neuenkirchen weiter verbessern.

Zweifach-Torschütze Cedric Eisfeldt (l.) kann sein Torkonto in Neuenkirchen weiter verbessern. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Tabellenletzter, drei Punkte, noch kein Sieg: Die Reserve des SuS Neuenkirchen hat in der Spielzeit 2017/18 in der Bezirksliga noch kein Bein an die Erde bekommen. Am Sonntag ist dort der SV Wilmsberg zu Gast und zählt mit 15 Punkten und Platz drei als Favorit.

Von Günter Saborowski

Tabellenletzter, drei Punkte, noch kein Sieg: Die Reserve des SuS Neuenkirchen hat in der Spielzeit 2017/18 in der Bezirksliga noch kein Bein an die Erde bekommen. Der SV Wilmsberg hingegen – am Sonntag zu Gast im Neuenkirchener Waldstadion – kann mit 15 Punkten und Platz drei strunzen, und das obwohl die Elf von Trainer Christof Brüggemann einige Leistungsträger verloren hat.

Pflichtsieg – ist man geneigt zu sagen angesichts dieser Konstellation. Doch genau solche Spiele sind manchmal die schwersten, auch wenn man nach einem Sieg gegen Emsdetten 05 mit stolzgeschwellter Brust in die Partie geht.

„Wir erwarten einen Gegner, der heiß auf den ersten Sieg sein wird. Außerdem hat Neuenkirchen II bislang ja meist nur knapp verloren. Das wird kein leichtes Spiel für uns“, sagt Brüggemann, der dennoch einen Sieg erwartet und ebenfalls stolz auf seine Mannschaft ist, die gegen Nullfünf „über 90 Minuten gut gespielt hat und keine wilde Phase hatte“.

Sein Kader platzt aus allen Nähten, alle sind heiß und wollen spielen. Nur darf nun keiner hingehen und den Erfolg aufs Spiel setzen. Der Erfolg gegen Emsdetten gerät in Gefahr, wenn die Grün-Weißen das Ligaschlusslicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Bloß nichts verbocken jetzt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5204068?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F